"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers": Eine Sache am Filmposter enttäuscht

Die Vorfreude der sehnsüchtig wartenden Fans dürfte angesichts des coolen Posters zu "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" nur noch größer werden. Doch ein Detail gibt zu denken.

Das neue "Star Wars"-Poster. (Bild: 2019 ILM and Lucasfilm Ltd.)

Wenn mit "Der Aufstieg Skywalkers" der letzte Teil der neuen "Star Wars"-Trilogie ins Kino kommt, werden wir wohl auch die entscheidende Schlacht zwischen den Protagonisten Rey und Kylo Ren zu sehen kriegen. Darauf deutet auch das Lichtschwert-Duell hin, das sich die beiden auf dem düsteren Filmplakat liefern. Zudem wird deutlich, dass ein Bösewicht aus vergangenen Tagen seine Rückkehr feiert: Palpatine, dessen Gesicht sich im Hintergrund des Posters deutlich abzeichnet. Genau dieses Gesicht droht aber zur peinlichen Angelegenheit zu werden.

Wie unter anderem die Filmseite Screen Rant meldet, scheinen sich die Macher des Posters bei diesem Facebook-Post bedient zu haben, der den "Star Wars"-Schurken als Spielzeug-Figur der Firma Hot Toys zeigt:

Die Ähnlichkeit ist definitiv nicht zu leugnen, so dass sich schon die Frage stellt, ob die (zugegebenermaßen ziemlich "realistisch" wirkende) Spielzeug-Figur tatsächlich als Vorlage diente - was angesichts des gewaltigen Budgets hinter einem Blockbuster wie "Star Wars" gelinde gesagt enttäuschend ist.

Andererseits: Da sowohl das "Star Wars"- als auch das "Toy Story"-Franchise zu Disney gehören, ist es vielleicht auch ein subtiler Verweis auf ein künftiges Crossover zwischen den Spielzeughelden aus "Toy Story" und dem Spielzeug-Schurken aus "Star Wars". Wird’s vermutlich nicht geben, witzig wär’s irgendwie dennoch.

Sie ist die Heldin bei "Star Wars": Rey. (Bild: 2019 ILM and Lucasfilm Ltd.)

So oder so können wir uns schon bald davon überzeugen, ob "Der Aufstieg Skywalkers" ein würdiger Abschluss der aktuellen "Star Wars"-Trilogie ist. Einen Vorgeschmack gibt der Trailer: