"Star Trek"-Star George Takei weist Vorwürfe der sexuellen Belästigung zurück

1 / 2
George Takei

"Star Trek"-Schauspieler George Takei hat Vorwürfe der sexuellen Belästigung zurückgewiesen. "Allein die Vorstellung, dass jemand mir so etwas vorwerfen könnte, ist persönlich ziemlich schmerzhaft", schrieb Takei am Samstag bei Twitter und Facebook. Ex-Model und Schauspieler Scott Brunton hatte Takei am Freitag vorgeworfen, ihn 1981 begrapscht zu haben.

Belästigungsvorwürfe wurden derweil auch gegen Hollywood-Schauspieler Richard Dreyfuss und den Produzenten Gary Goddard laut. Die Autorin Jessica Teich beschuldigte Dreyfuss am Freitag, sie Mitte der 80er Jahre über zwei bis drei Jahre hinweg sexuell belästigt zu haben. Einmal habe er sich vor ihr entblößt.

Dreyfuss, dessen Sohn Harry dem Schauspieler Kevin Spacey zuletzt sexuelle Belästigung vorgeworfen hatte, wies diesen Vorwurf zurück: Er habe sich nicht vor Teich entblößt, sagte er dem Portal "Vulture". Allerdings habe er mit Frauen "geflirtet", darunter auch Teich. Er habe auch versucht sie zu küssen, dachte aber, dass dies einvernehmlich sei.

Goddard wies derweil Vorwürfe des Schauspielers Anthony Edwards zurück, wonach er diesen "über Jahre" als Minderjährigen belästigt haben soll. "Gary ist traurig über die falschen Anschuldigungen", sagte ein Sprecher des Produzenten.