Star-Duo bleibt den Füchsen treu

Fabian Wiede hat seinen Vertrag bei den Füchsen Berlin verlängert

Die Füchse Berlin stellen die Weichen für die Zukunft. Neben den Nationalspielern Paul Drux (22) und Fabian Wiede (23), beide Olympiadritte in Rio, verlängerten auch Christoph Reißky (22) und Kevin Struck (20) ihre Verträge bis Sommer 2022. Alle vier stammen aus der Füchse-Jugend. Nach Geschäftsführer Bob Hanning (bis 2023) unterschrieb zudem auch Sportkoordinator Volker Zerbe einen langfristigen Kontrakt bis 2022.

"Wir sind sehr stolz, dass wir diese Vertragsverlängerungen verkünden können", sagte Hanning: "Es ist uns wichtig, langfristig unsere Top-Talente an den Verein zu binden. Die Füchse Berlin stehen für die Idee, mit eigenem Nachwuchs national und international zu überzeugen."

Max-Schmeling-Halle bis 2022

Zerbe, der in seine fünfte Saison bei den Füchsen geht, sagte: "Für mich sind die Füchse eine Herzensangelegenheit, ich fühle mich in Berlin unglaublich wohl."

Bis mindestens 2022 bleiben die Füchse auch in der Max-Schmeling-Halle, in der sie seit mittlerweile zwölf Jahren ihre Heimspiele austragen. Der Verein verlängerte den Vertrag mit dem Berliner Senat als Eigentümer der Halle. "Für uns ist die Max-Schmeling-Halle ein wichtiger Baustein unseres Erfolges, andererseits sind die Füchse Berlin ein wichtiger nationaler und internationaler Repräsentant der Bundeshauptstadt", sagte Präsident Frank Steffel.