Gustavo Dudamel inspiriert Nachwuchsmusiker mit enthusiastischem Workshop

Für Gustavo Dudamel war es schon immer eine Herzensangelegenheit junge Musiker zu fördern und Musik allen zugänglich zu machen. In Mexiko-Stadt organisierte seine Stiftung den Workshop "Encounters" für über 160 junge Musiker (zwischen 10 und 23 Jahren). Sie alle kommen aus verschiedenen Teilen des Kontinents, gefördert von lokalen Bildungsinitiativen, die benachteiligten Gemeinden helfen. Auf dem Programm: Dvoráks 9. Sinfonie "Aus der Neuen Welt".

Dudamel sprach mit uns unter anderem über seine Kindheit in Venezuela: "Ich war Teil eines wunderbaren Programms: El Sistema, ein Kinder- und Jugendorchester. Für mich ist es sehr wichtig, die Art weiterzugeben, in der ich Musik gelernt habe, nämlich mit den anderen zu teilen und von ihnen zu lernen und sich gemeinsam als ein Team zu verbessern. So habe ich Musik gelernt. Genau das führen wir hier fort. Auf diesem Weg können alle ihr Wissen teilen und die Musik gemeinsam genießen. Und sie wissen, dass sie nicht alleine sind."

"Kinder geben uns Inspiration und Leben"

Dudamel sieht sich nicht mehr als Jugendlicher, aber er sei mit seinen 37 Jahren altersmä`ßig nicht ganz so weit von den Jungmusikern entfernt. "Und wenn ich ein Kind in einem Orchester spielen sehe, dann sehe ich mich da selbst sitzen. Ich fühle sofort eine Verbundenheit und kann mich in sie hineinversetzen, in ihren Kopf aber noch wichtiger in ihre Seele, in ihr Herz. Und was für mich sehr wichtig ist: Mehr noch als das, was wir ihnen geben können, geben sie uns doch alles, Inspiration und Leben. Ich sehne mich nach dem Tag, an dem jedes Kind der Welt, jeder Jugendliche, Zugang zu Musik als selbstverständlichen Bestandteil seines Lebens hat. Das wäre das Allerbeste."