"Eine standhafte Freundin" - Die Queen besucht das schottische Parlament

·Lesedauer: 1 Min.

Die Queen hat die Eröffnungszeremonie des schottischen Parlaments besucht und bei einer Rede ihre tiefe Verbundenheit mit Schottland unterstrichen. Die 95-jährige Monarchin wurde von ihrem Sohn Prinz Charles und dessen Gattin Camilla begleitet.

Sie sagte in ihrer Rede, eine neue Parlamentsperiode sei auch Gelegenheit für Erneuerungen und frisches Denken. Sie kündigte auch ihre Teilnahme am COP26-Klimagipfel in Schottland an, der am 31 Oktober beginnt. Dann würden sich die Augen der Welt auf Großbritannien und speziell Schottland richten, sagte die Queen. Für sie war es die erste Parlamentseröffnung in Schottland ohne das Beisein ihres verstorbenen Gatten Prinz Philip.

Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon sprach der Queen ihr Beileid aus. Sie bezeichnete die Monarchin als "standhafte Freundin des schottischen Parlaments".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.