Stadt Tampere: Finnland kooperiert mit Japan auf dem Gebiet der intelligenten Stadtentwicklung, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt

TAMPERE, Finnland, November 17, 2022--(BUSINESS WIRE)--Tampere, eine der größten Städte Finnlands, führt als erste Stadt in Europa die Indikatoren für eine lebenswerte Stadt (Liveable Well-Being City) ein, mit denen Japan die Faktoren für das Wohlbefinden aus der Sicht der Einwohner seiner 27 Städte misst. Die Indikatoren werden wichtige Informationen liefern, die in das Wissensmanagement rund um den Zustand der urbanen Umgebung, die Qualität der Dienstleistungen und das Wohlbefinden der Bürger einfließen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221117005602/de/

The cooperation between Japan and Finland was announced at the Smart City World Expo in Barcelona. (Photo: Business Wire)

Die Kooperation zwischen Tampere und Japan wird mit der Anwendung der Indikatoren beginnen, die in Zusammenarbeit zwischen dem Smart City Institute Japan und mehreren Forschungsinstituten und Universitäten entwickelt wurden. Bei diesem Modell werden sowohl objektive als auch subjektive Daten, die von Stadtbewohnern erhoben wurden, dafür genutzt, das Wohlbefinden zu verbessern und das tägliche Leben zu vereinfachen.

Die Daten bilden eine wichtige Grundlage für das Wissensmanagement, denn sie ermöglichen es den Städten, ihre Erfolgsfaktoren und ihren Entwicklungsbedarf aus der Sicht ihrer Einwohner zu ermitteln. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird das Modell nun in Tampere als Teil des Entwicklungsprogramms "Data Driven City for Citizens" (Datengestützte Stadt für Bürger) angewandt. Die Kooperation wurde auf der Smart City World Expo in Barcelona bekannt gegeben.

– "Die Japaner haben sich schon vor Jahren mit den Schlüsselfaktoren der nordischen Wohlfahrtsgesellschaft vertraut gemacht und sich um ein systematisches Verständnis für die Komponenten des Wohlbefindens bemüht", sagt Kristian Valkama, Director, AI Transformation, bei der Wirtschaftsförderungsagentur Business Tampere.

– "Wir haben eine gute Verbindung zur Stadt Tampere sowie zu Unternehmen und Universitäten in Tampere aufgebaut", sagt Takehiko Nagumo, Executive Managing Director des Smart Cities Institute in Japan.

– "Japan möchte in Sachen Daten und künstliche Intelligenz eng mit Europa und insbesondere mit Finnland zusammenarbeiten. Unsere Welten passen gut zusammen, was die Nutzung ethischer Daten angeht, und eine engere Zusammenarbeit bringt uns beiden Vorteile", sagt Teppo Rantanen, Executive Director bei der Stadt Tampere.

In Finnland wurde das Potenzial der künstlichen Intelligenz im nationalen Programm AuroraAI untersucht. Ziel dieses Programms ist es, den Alltag und das Geschäftsleben der Menschen zu vereinfachen und mit Hilfe von Informationsverarbeitung und Technologie Dienstleistungen zu entwickeln, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht.

– "Die Wohlbefindens-Indikatoren und das AuroraAI-Programm ergänzen unsere Zusammenarbeit und bringen beiden Seiten Nutzen. Wir werden die Erfahrungen und Ergebnisse, die uns die Indikatoren bieten, zwischen den Ländern austauschen, und dies wird unseren gemeinsamen Lernprozess auf dem Weg zur Verbesserung des Wohlbefindens der Stadtbewohner beschleunigen", so Nagumo weiter.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221117005602/de/

Contacts

Director Kristian Valkama
Tel. +358 40 538 0365
kristian.valkama@businesstampere.com