Staatstrauer in Afghanistan

In Afghanistan herrscht nach dem Anschlag mit 95 Toten und mehr als 150 Verletzten Staatstrauer.

Ein Selbstmordattentäter der Taliban war mit einem Krankenwagen in eine der meist bewachten Straßen - es liegen dort mehrere Botschaften - gefahren und hatte sich in die Luft gesprengt.

Ein Mann sagt:

"Wir haben jeden Tag Angst. Die Angst ist immer da, sie ist unser ständiger Begleiter."

In den sozialen Medien kritisierten viele Menschen die afghanische Regierung, nicht genügend zu tun, um die Bevölkerung vor dem Terror der Taliban zu schützen.

Erst vor einer Woche hatten sechs Kämpfer der Taliban in einer 17-stündigen Attacke ein großes Hotel angegriffen und 20 Menschen getötet.