"Squid Game" wird zur Reality-Show - mit hohem Preisgeld und ohne Todesgefahr

"Squid Game" feiert weltweit Rekorde und ist die erfolgreichste Produktion, die bei Netflix gezeigt wird. Nun soll eine Reality-TV-Show zur Serie folgen. (Bild: Netflix)
"Squid Game" feiert weltweit Rekorde und ist die erfolgreichste Produktion, die bei Netflix gezeigt wird. Nun soll eine Reality-TV-Show zur Serie folgen. (Bild: Netflix)

"Squid Game" ist die erfolgreichste Serie, die beim Streaminganbieter Netflix abrufbar ist. Nun soll eine Reality-Show folgen, die ganz im Zeichen der südkoreanischen Serie steht. Dem Sieger winken über 4 Millionen Euro Preisgeld.

Kaum eine andere Serie brachte so viele Erfolge und spielte solche Rekordsummen ein wie die Netfix-Produktion "Squid Game". Kürzlich wurde die zweite Staffel des südkoreanischen Formats angekündigt; die neuen Folgen sind bereits in Arbeit. Nun will der Streamingdienst noch einen Schritt weiter gehen: Der Serien-Hit wird als Realityshow umgesetzt, für die sich jeder bewerben kann. Dabei lockt eine hohe Gewinnsumme: Umgerechnet fast 4,4 Millionen Euro winken dem Sieger als Preisgeld.

Laut Netflix sollen 456 Kandidaten in der Reality-Show "Squid Game: The Challenge" gegeneinander antreten. Dabei wurden die Spiele von der Serie inspiriert.

 (Bild: Netflix)
Laut Netflix sollen 456 Kandidaten in der Reality-Show "Squid Game: The Challenge" gegeneinander antreten. Dabei wurden die Spiele von der Serie inspiriert. (Bild: Netflix)

456 Kandidatinnen und Kandidaten

Laut Netflix sollen in der zehnteiligen Reality-TV-Show "Squid Game: The Challenge" Kandidaten in Spielen gegeneinander antreten, die von der Serie inspiriert wurden. Den Herausforderungen stellen sich 456 Personen - laut Netflix soll es sich um die Reality-TV-Show mit den meisten Kandidaten handeln. Auch ein so hohes Preisgeld habe es noch nie gegeben. Das Casting für mögliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer soll bereits laufen, es könne sich jeder bewerben, der Englisch spricht und mindestens 21 Jahre alt ist. Die vierwöchigen Dreharbeiten beginnen Anfang 2023.

Ob "Squid Game: The Challenge" genauso erfolgreich sein wird wie die Serie, wird sich noch zeigen. Aber zumindest kostet eine Niederlage die Verlierer nicht das Leben. Auf der Bewerbungsseite wird versichert, dass "alle Spieler unversehrt" nach Hause kommen.

Den Gewinner erwartet eine Preissumme von umgerechnet fast 4,4 Millionen Euro. (Bild: Netflix)
Den Gewinner erwartet eine Preissumme von umgerechnet fast 4,4 Millionen Euro. (Bild: Netflix)

Bereits als YouTube-Video

"Squid Game" als Reality-Format gibt es indes schon länger auf YouTube zu sehen: Der US-amerikanische YouTuber MrBeast ließ für ein Video alle Spiele der Serie "Squid Game" nachbauen und 456 Kandidaten gegeneinander antreten. Der Gewinner erhielt ein Preisgeld in Höhe von 456.000 Dollar. Laut MrBeast, der mit bürgerlichen Namen Jimmy Donaldson heißt, habe die Produktion des Videos inklusive Preisgeld 3,5 Millionen Dollar gekostet. Finanziert wurde das Projekt teilweise von Sponsoren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.