SpVgg schlägt Arminia im Kellerduell

SpVgg schlägt Arminia im Kellerduell
SpVgg schlägt Arminia im Kellerduell

SpVgg Greuther Fürth entschied das Kellerduell gegen DSC Arminia Bielefeld mit 1:0 für sich. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Armindo Sieb nutzte die Chance für die SpVgg und beförderte in der 30. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Die Arminia brauchte den Ausgleich, aber die Führung von Fürth hatte bis zur Pause Bestand. Daniel Scherning setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Janni Serra und Bryan Lasme auf den Platz (55.). Daniel Scherning wollte Bielefeld zu einem Ruck bewegen und so sollten Sebastian Vasiliadis und Christian Gebauer eingewechselt für Jomaine Consbruch und Lukas Klünter neue Impulse setzen (63.). Mit Tobias Raschl und Ragnar Ache nahm Alexander Zorniger in der 90. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Gideon Jung und Afimico Pululu. Schließlich holte SpVgg Greuther Fürth gegen den direkten Abstiegskonkurrenten die Big Points und feierte einen 1:0-Sieg.

Das Heimteam nimmt mit 13 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz ein. Die SpVgg verbuchte insgesamt zwei Siege, sieben Remis und fünf Niederlagen. Fürth beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg.

Mit lediglich elf Zählern aus 14 Partien steht DSC Arminia Bielefeld auf einem Abstiegsplatz. Der Gast kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf neun summiert. Ansonsten stehen noch drei Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei der Arminia etwas bescheiden daher. Lediglich drei Punkte ergatterte Bielefeld.

Am kommenden Sonntag tritt SpVgg Greuther Fürth bei Eintracht Braunschweig an, während DSC Arminia Bielefeld einen Tag zuvor den 1. FC Kaiserslautern empfängt.