Spurs erstmals seit 2015 im League-Cup-Finale

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Startrainer José Mourinho greift im englischen Fußball-Ligapokal nach dem ersten Titel in seiner 14-monatigen Amtszeit bei Tottenham Hotspur.

Durch ein standesgemäßes 2:0 (1:0)-Erfolg im Halbfinale gegen Zweitligist FC Brentford zogen die Spurs zum ersten Mal seit 2015 wieder ins Endspiel ein und bestätigten zugleich ihren Aufwärtstrend nach der Durststrecke im Dezember.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Finale trifft Mourinhos Mannschaft auf den Sieger des zweiten Semifinales am Mittwoch zwischen Rekordmeister Manchester United und Cupverteidiger Manchester City.

Sissoko und Son treffen für Spurs

Tottenham unterstrich bereits in der Anfangsphase seine Ambitionen auf den ersten Triumph in dem Wettbewerb seit seinem vierten Ligapokalsieg vor 13 Jahren.

Nach der Führung durch den Franzosen Moussa Sissoko (12.) kontrollierten die Londoner, die am vergangenen Samstag in der Premier League durch das 3:0 bei Aufsteiger Leeds United ihren ersten Punktspielsieg seit dem 6. Dezember gefeiert hatten, die Begegnung trotz eines wegen Abseits nicht anerkannten Tores für Brentford zu Beginn der Schlussphase.

Der frühere Bundesliga-Star Heung-Min Son beseitigte kurz darauf (70.) die letzten Zweifel am Sieg gegen die wenige Minuten vor dem Abpfiff durch einen Platzverweis dezimierten Gäste.