Quartett um Deußer für Tokio nominiert

·Lesedauer: 1 Min.
Quartett um Deußer für Tokio nominiert
Quartett um Deußer für Tokio nominiert

Der Weltranglistenerste Daniel Deußer (Wiesbaden) wird die vierköpfige deutsche Springreiter-Equipe bei den Olympischen Spielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) anführen. Der Springausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) schickt Deußer mit Killer Queen, Christian Kukuk (Riesenbeck) mit Mumbai, Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Don Diarado und Andre Thieme (Plau am See) mit Chakaria ins Rennen um die Medaillen. Das teilte die Reiterliche Vereinigung FN am Samstag mit.

In der Einzelentscheidung sollen Deußer, Kukuk und Thieme starten. Danach folgt die Mannschaftswertung (Nationenpreis), bei der anders als zuletzt nur drei Reiterinnen und Reiter pro Team zugelassen sind, ein Streichergebnis entfällt. Zwischen beiden Entscheidungen kann ein Reiter-Pferd-Paar eingewechselt werden, Tebbel ist gesetzt.

"Die Mannschaftsentscheidung hat für uns oberste Priorität. Wir sehen die bestmöglichen Erfolgsaussichten, wenn Maurice Tebbel und Don Diarado für das Team starten", sagte Bundestrainer Otto Becker: "Wer zusammen mit Maurice im Nationenpreis an den Start geht, werden wir vor Ort entscheiden."

Die Quarantäne der Pferde vor dem Abflug findet vom 16. bis 24. Juli auf dem Gelände des Bundesstützpunktes in Warendorf statt. Auch Funky Fred und A la Carte von Marcus Ehning (Borken), C-Vier von David Will (Marburg) und Kukuks Checker werden isoliert. Die Wettkämpfe im Springen finden vom 3. bis 7. August statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.