Warum ist die Spotify-Aktie noch nicht profitabel?!

Nein, die Spotify-Aktie (WKN: A2JEGN) ist nicht profitabel. Das ist ein Grund gewesen, warum es mit der Aktie nach der Bekanntgabe der Zahlen so stark bergab ging. Das negative Nettoergebnis von 228 Mio. Euro lag tief in den roten Zahlen.

Allerdings hat es beginnende Profitabilität in den ersten Ansätzen gegeben. So kam der Streaming-Akteur in den Vorquartalen teilweise auf schwarze Zahlen. Auch der freie Cashflow ist positiv. Immerhin etwas, möchte man als Investor sagen. Schließlich ist der Umsatz mit inzwischen über 3 Mrd. Euro vergleichsweise hoch.

Trotzdem wollen wir einmal der Frage auf den Grund gehen, warum die Spotify-Aktie noch nicht profitabel ist. Glücklicherweise liefert das Management selbst eine Antwort im Bericht zu den Quartalszahlen.

Spotify-Aktie: Warum noch nicht profitabel?!

Genauer gesagt gibt es zwei Gründe, warum die Spotify-Aktie nicht profitabel ist. Ein erster ist, so das Management, eine Verschiebung von Geld in andere Währungen. Das hätte einen negativen Impact von 1,433 % auf Basis der Gesamtkosten ergeben beziehungsweise in Höhe von 85 Mio. Euro, was durchaus nicht wenig ist. Ein anderer Grund scheint jedoch bedeutender zu sein. Sowohl quantitativ als auch qualitativ.

Generell stiegen die Kosten für Spotify im Rahmen des letzten Quartals. So sagt das Management, dass man in Personal investiert habe, insbesondere im Ad-Bereich, und damit in zukünftiges Wachstum. Aber auch Investitionen in die Plattform, in Übernahmen und in weitere Dinge führten zu einem schwächeren Ergebnis. Gleichzeitig investiert das Management auch in die Emerging Markets sowie in das Erreichen der Gen Z. Das heißt, dass Investitionen in Wachstum derzeit einfach klare Priorität haben.

Investoren, die in die Spotify-Aktie investiert haben, scheint das im Moment trotzdem nicht zu beruhigen. Im Endeffekt reift der Konzern konsequent weiter, besitzt mehr als 3 Mrd. Euro Umsatz innerhalb eines (!) Quartals. Trotzdem sind die Ergebnisse so niedrig im Moment.

Ein bisschen Geduld …

Die Spotify-Aktie ist im Moment eher preiswert bewertet. Ein Kurs-Umsatz-Verhältnis unter 1,5 drückt viel Pessimismus des Marktes aus, was die aktuellen Zahlen und die Aussichten angeht. Profitabilität ist für mich ein übergeordneter Grund. Sowie auch die Frage, wie profitabel das Geschäftsmodell sein kann. Lizenzen für den Content an Musiklabels müssen jedenfalls mit einem relativ hohen Anteil an den Umsätzen bezahlt werden.

Trotzdem sehen wir, dass das Management derzeit das quantitative Wachstum, auch in anderen Regionen, gegenüber der Profitabilität präferiert. Für den Moment mag das die richtige Entscheidung sein. Aber früher und später müssen eben auch positive Ergebnisse her.

Der Artikel Warum ist die Spotify-Aktie noch nicht profitabel?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Spotify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Spotify.

Motley Fool Deutschland 2022