SPORTTOTAL AG: SPORTTOTAL und Porsche: Keine Verlängerung der Zusammenarbeit im Rahmen der Porsche Experience ab 2023

SPORTTOTAL AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Prognose
SPORTTOTAL AG: SPORTTOTAL und Porsche: Keine Verlängerung der Zusammenarbeit im Rahmen der Porsche Experience ab 2023

12.09.2022 / 15:35 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SPORTTOTAL und Porsche: Keine Verlängerung der Zusammenarbeit im Rahmen der Porsche Experience ab 2023

  • SPORTTOTAL wird sich noch stärker auf Wachstumssegmente konzentrieren: Das skalierbare digitale Plattformgeschäft für Live-Sport-Events sowie die Positionierung als Technologieanbieter im Bereich der vollautomatisierten Kameratechnik

  • Verzicht auf margenschwachen Umsatz im LIVE Segment von ca. 15 Mio. Euro pro Jahr wird Risikoprofil verbessern

  • SPORTTOTAL trägt damit dem zunehmend höheren Risiko bei der Durchführung von internationalen Veranstaltungen Rechnung

  • SPORTTOTAL bekräftigt Wachstums-Prognose für 2022

  • Ab 2023 weiteres Umsatzwachstum und positives operatives Ergebnis erwartet

Köln, den 12. September 2022. SPORTTOTAL wird ab dem 01.01.2023 die Porsche Experience nicht mehr ausrichten: Die Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG und die SPORTTOTAL EVENT GmbH, eine 100prozentige Tochter der SPORTTOTAL AG, haben sich nicht auf eine Fortführung ihrer seit 2014 bestehenden Zusammenarbeit einigen können und werden den bestehenden Vertrag zum 31.12.2022 auslaufen lassen. Mit der ausbleibenden Vertragsverlängerung verzichtet die SPORTTOTAL EVENT GmbH bewusst auf ein jährliches Umsatzvolumen von ca. 15 Mio. Euro, und begründet dies mit dem zunehmenden Missverhältnis von niedrigen Margen bei einem gleichzeitig ständig steigenden Risikoprofil bei der Ausrichtung von internationalen Veranstaltungen.

Die SPORTTOTAL AG hat sich entschlossen, ihr Geschäftsmodell klar auf die Wachstumssegmente auszurichten: sporttotal.tv als skalierbare digitale Streaming-Plattform für Live-Sport-Events und die technologische Führungsposition im Bereich vollautomatisierter Kameras. Bereits 2023 soll die positive Gesamtentwicklung des Unternehmens den entfallenden margenschwachen Umsatz aus der Porsche Experience überkompensieren können. Starke und zugleich nachhaltige Wachstumsimpulse liefert dabei insbesondere die Vertriebskooperation mit der Telekom Deutschland für das vollautomatisierte und auf künstlicher Intelligenz basierende SPORTTOTAL Kamera-System. Einen zusätzlichen Schwerpunkt im Segment DIGITAL wird die Forty10 GmbH bilden: Als Medienhaus liefert die Forty10 GmbH für MagentaTV, die Streamingplattform der Telekom Deutschland, Bewegtbildproduktionen und wächst damit dynamisch.

Für das Geschäftsjahr 2022 bekräftigt SPORTTOTAL die Prognose und erwartet, den Konzern-Umsatz um mindestens 75% gegenüber dem Vorjahr steigern zu können (Umsatz 2021: 24,947 Mio. Euro). Gleichzeit soll der Verlust deutlich gesenkt werden (EBIT 2021: -10,718 Mio. Euro). Für das Geschäftsjahr 2023 erwartet SPORTTOTAL, insbesondere aufgrund einer signifikant positiven Entwicklung im Segment VENUES, ein weiteres Umsatzwachstum. Vor diesem Hintergrund strebt die Gruppe für 2023 ein positives operatives Ergebnis (EBITDA) an.

Kontakt

SPORTTOTAL AG

Am Coloneum 2
50829 Köln

www.sporttotal.com

Tel: +49 (0) 221_7 88 77_ 0
investorrelations@sporttotal.com

12.09.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

SPORTTOTAL AG

Am Coloneum 2

50829 Köln

Deutschland

Telefon:

+49 (0)221 7 88 77 0

Fax:

+49 (0)221 7 88 77 199

E-Mail:

info@sporttotal.com

Internet:

www.sporttotal.com

ISIN:

DE000A1EMG56

WKN:

A1EMG5

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1440555


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this