SPORTTOTAL AG: 5G für Bonner SC - SPORTTOTAL AG und Telekom Deutschland starten Pilotprojekt

·Lesedauer: 5 Min.

DGAP-News: SPORTTOTAL AG / Schlagwort(e): Kooperation
18.11.2020 / 09:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

5G für Bonner SC: SPORTTOTAL AG und Telekom Deutschland starten Pilotprojekt

- Fußball-Regionalligist wird Heimspiele mit 5G auf sporttotal.tv übertragen

- KI-basierte 180 -Kamera von SPORTTOTAL wird mit 5G-Modul ausgestattet

- Schnelle, kostengünstige Anbindung neuer Vereine für Livestreaming

Köln, 18. November 2020. Das Kölner Technologie- und Medienunternehmen SPORTTOTAL AG, die Telekom Deutschland GmbH und der Fußball-Regionalligist Bonner SC testen in einem bundesweit einmaligen Pilotprojekt die Übertragung von Fußballspielen mithilfe der 5G-Mobilfunktechnologie. Dafür wird die KI-basierte 180°-Kamera von SPORTTOTAL mit einem 5G-Modul der Telekom ausgestattet. Der Bonner SC kann damit zukünftig sämtliche Heimspiele vollautomatisch in hoher Qualität auf sporttotal.tv streamen. Die kabelgebundene Breitbandanbindung wird damit überflüssig. Der Bonner SC ist der erste Verein, der die neue Technologie im Live-Betrieb nutzen wird. SPORTTOTAL wird mithilfe von 5G perspektivisch weitere Sportvereine schneller und vor allem einfacher für die Übertragung der Begegnungen auf sporttotal.tv anbinden können.

Mit 5G das volle Live-Erlebnis genießen
"Live-Videostreaming ist ein idealer Anwendungsfall für die 5G-Technologie", erläutert Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland. "In diesem Pilotprojekt kann unser Netz seine Stärken ausspielen. Und hat das Potenzial für ein Live-Fußballerlebnis für viele Fans in ganz Deutschland, trotz Corona-Pandemie."

Im Rahmen des Pilotprojektes wird die von SPORTTOTAL selbst entwickelte KI-basierte 180°-Kamera mit einem 5G-Modul der Telekom ausgestattet. Die Kamera folgt dem Spielgeschehen vollautomatisch und überträgt es live auf sporttotal.tv. Neueste, optimal an das 5G Netz angepasste Mobilfunkrouter der Firma Cradlepoint realisieren die erforderlichen hohen Datenraten im Stadion. Für ein ruckelfreies Videostreaming war bislang eine kabelgebundene Breitbandanbindung notwendig. "Bereits vor über drei Jahren haben wir mit der Installation eines vollautomatisierten Kamerasystems - durch die Kooperation mit SPORTTOTAL - eine Vorreiterrolle im nationalen Vereinssport einnehmen können. Umso mehr freut es uns, dass wir dieser Rolle, im Rahmen dieses zukunftweisenden Pilotprojekts, nun wieder gerecht werden. Damit passt das Projekt perfekt zu unserem Anspruch digitaler Vorreiter unterhalb der ersten Profiligen sein zu wollen und wir können nun unsere App- und E-Commerce-Erfolgsstory weiter befeuern", erklärt Prof. Dr. Dirk Mazurkiewicz, Vorstandsvorsitzender des Bonner SC.

Hohes Marktpotenzial: 25.000 Fußballvereine und 90.000 Sportvereine
In Deutschland gibt es nicht nur rund 25.000 Fußballvereine, sondern rund 90.000 Sportvereine über alle Sportarten hinweg. SPORTTOTAL kooperiert bereits mit vier von fünf Fußball-Regionalligen sowie vielen weiteren Verbänden und Vereinen. Acht Sportarten zeigt SPORTTOTAL live oder on demand auf seiner Multi-Streaming-Plattform sporttotal.tv. Mehr als 750 Vereine aus Deutschland streamen mittlerweile Spielbegegnungen auf sporttotal.tv. Die 5G-Technologie vergrößert das Marktpotenzial noch weiter: Die Telekom betreibt das größte 5G Netz in Deutschland. "Die Telekom steht zweifellos für die leistungsstärksten Netze im Markt - das wird sich auch bei 5G bestätigen. Mit unserer eigens entwickelten Kamera bieten wir zudem nicht nur ein technologisch herausragendes Produkt, sondern auch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis", so Oliver Grodowski, CTO der SPORTTOTAL AG. "Mit der Kombination aus unserer Kamera und 5G der Telekom wird es sich perspektivisch jeder Sportverein leisten können, Spielbegegnungen live auf sporttotal.tv zu übertragen."

Über die SPORTTOTAL AG:
Die SPORTTOTAL AG (ISIN: DE000A1EMG56) mit Sitz in Köln ist ein Technologie- und Medienunternehmen, das im schnell skalierbaren Digitalgeschäft mit Video-Plattformen und Communities (DIGITAL), im margenstarken nationalen und internationalen Projektgeschäft (VENUES) sowie im Geschäft mit Live-Events (LIVE) wächst. Das 1979 gegründete Unternehmen betreibt mit sporttotal.tv ein hochfrequentiertes, wachstumsstarkes Portal für Online-Sportvideos und Live-Streaming. Dabei stattet das Unternehmen Sportvereine mit einer speziellen Kameratechnik aus, die es erlaubt, Sportereignisse in hoher Qualität und vollautomatisch live auf sporttotal.tv zu übertragen. Zum weiteren Leistungsportfolio der SPORTTOTAL AG zählen die technische Ausrüstung von Rennstrecken und Sportstätten sowie die Produktion und Vermarktung von Sportevents wie dem ADAC TOTAL 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Darüber hinaus produziert die SPORTTOTAL AG Content für namhafte Unternehmen wie Porsche, Audi, Mercedes/AMG, Red Bull oder VW, betreibt den linearen Fernsehsender #DABEI und veranstaltet hochwertige Live-Erlebnisse wie die Porsche Experience.

SPORTTOTAL AG

Am Coloneum 2
50829 Cologne
Germany
www.sporttotal.com
Tel: +49 (0)221_7 88 77_0
Fax: +49 (0)221_7 88 77_199
info@sporttotal.com


Investor Relations
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Tobias M. Weitzel
Tel: +49 (0)177_7 21 57 60
weitzel@kommunikation-bsk.de


18.11.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

SPORTTOTAL AG

Am Coloneum 2

50829 Köln

Deutschland

Telefon:

+49 (0)221 7 88 77 0

Fax:

+49 (0)221 7 88 77 199

E-Mail:

info@sporttotal.com

Internet:

www.sporttotal.com

ISIN:

DE000A1EMG56

WKN:

A1EMG5

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1148872


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this