Sportsucht-Schlagzeilen: Barbara Schöneberger verteidigt Lena Meyer-Landrut

Barbara Schöneberger kritisiert die negativen Schlagzeilen um Lena Meyer-Landrut. (Bild: Getty Images)

Die „Satellite“-Sängerin Lena Meyer-Landrut wird immer wieder wegen ihrer angeblich zu dünnen Figur kritisiert. Nun bekommt sie Rückendeckung: Barbara Schöneberger verteidigt Meyer-Landrut in einem humorvollen Post auf Instagram.


In einem deutschen Magazin wird Lena Meyer-Landrut aktuell „gefährliche Sportsucht“ unterstellt. Im Artikel heißt es, dass sich die 27-Jährige für den perfekten Body fast täglich zum Sport quälen würde. Nachdem Moderatorin Barbara Schöneberger den Artikel las, machte sie sich mit einem Foto im Netz darüber lustig. „Magerwahn und Sportsucht!“, schrieb sie zum Schnappschuss und setzte humorvoll den Satz „Genau wie ich!“ dazu.


Die 44-Jährige arbeitet hart an ihrer Fitness, postet seit einigen Monaten immer mal Fotos und Clips von sich beim Sport und nimmt sich dabei – zur Freude ihrer Fans – auch nicht ganz so ernst. Auch Meyer-Landrut lässt ihre Follower an ihrem Sportprogramm teilhaben. Doch handelt es sich dabei wirklich um Magerwahn oder einfach nur Spaß am Sport? Auf ihren aktuellen Fotos sieht Meyer-Landrut, stolze ESC-Gewinnerin von 2010, glücklich aus. Die Sängerin präsentiert auf einigen Bildern ihre Lauferfolge und zeigt ihren durchtrainierten Körper. Die Bilder von Meyer-Landrut im aktuellen Artikel, die ihre Sucht unterstreichen sollen, stammen zwar von ihrem Instagram-Profil, aber die veröffentlichte sie dort bereits im Dezember 2016.


Einige Instagram-Nutzer schließen sich Schöneberger an und nehmen Meyer-Landrut in Schutz: „Die nennen es ‚quälen’, wir nennen es ‚Spaß haben‘“, lautet die Meinung. „Barbara und Lena bleibt so, wie ihr seid“, schreibt eine weitere Nutzerin auf Instagram. „Ihr seid zwei hübsche Ladys, alles andere ist nur Neid.“ Das bestätigen auch die Likes – über 6.600 Followern gefällt Schönebergers ironischer Post.

Lena Meyer-Landrut meldete sich zu dem negativen Magazinartikel auf ihrem Instagram-Profil bisher noch nicht zu Wort. Wie man anhand von Fotos sehen kann, hat sie ganz andere Dinge im Kopf – diese Woche war sie für Aufnahmen im Tonstudio.


„Studiotage. Aber wir schauen uns in Wahrheit süße Katzenvideos auf Youtube an.“