Sportfreunde Stiller sprechen sich fürs Impfen aus

·Lesedauer: 1 Min.
Peter Brugger von Sportfreunde Stiller auf der Bühne (Bild: Northfoto/Shutterstock)
Peter Brugger von Sportfreunde Stiller auf der Bühne (Bild: Northfoto/Shutterstock)

Die Sportfreunde Stiller haben sich auf Instagram für die Corona-Impfung ausgesprochen. Demnach träumen sie davon, sich wieder "ins Getümmel zu werfen wie es vor der Pandemie möglich war", wie es in dem Text heißt. Die Impfung gegen Covid sei die einzige Möglichkeit, dies wieder vollumfänglich möglich zu machen.

Gleichzeitig betont die Band, das Impfen etwas sehr Privates sei und sie alle Bedenken respektieren würden. Trotzdem werben sie dafür, sich mit dem Thema zu beschäftigen und aufklären zu lassen. "Wir sind überzeugt, dass die Impfstoffe trotz Rekordzulassungszeit gut geprüft sind."

"Arm in Arm mitten in der Crowd"

Alle in der Band hätten sich impfen lassen, heißt es weiter. "Wir können uns selbst und uns gegenseitig dadurch schützen und nebenbei noch unter anderem die Kultur retten und wiederbeleben." Zum Schluss des Textes gibt die Münchener Band einen hoffnungsvollen Ausblick auf bessere Zeiten: "Damit wir wieder ausgelassene Abende in schwitzigen Clubs und verstrahlte Wochenenden auf Festivals genießen können. Arm in Arm mitten in der Crowd."

Um die Sportfreunde war es während der Pandemie vergleichsweise still geworden. Ende letzten Jahres hatte der Schlagzeuger der Band, Florian Weber, angekündigt, dass an neuer Musik gearbeitet werde. Das letzte Album "Sturm & Stille" erschien 2016.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.