Sportartikelhersteller Under Armour erhöht erneut Prognose

·Lesedauer: 1 Min.

BALTIMORE (dpa-AFX) - Der Sportartikel-Hersteller Under Armour <US9043111072> hat seine Prognose für das laufende Jahr dank guter Geschäfte im dritten Quartal erneut erhöht. So dürfte der Umsatz um etwa 25 Prozent steigen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Baltimore mit. Zuvor hatte Under Armour ein Plus im niedrigen 20-Prozent-Bereich in Aussicht gestellt.

Der Gewinn soll ebenfalls stärker ausfallen als geplant. Das operative Ergebnis soll mit 425 Millionen US-Dollar (366 Mio Euro) deutlich über der bisherigen Prognose von 215 bis 225 Millionen Dollar liegen. Das bereinigte Ergebnis je Aktie, das etwa Restrukturierungskosten ausklammert, erwartet Under Armour nun bei 0,74 Dollar - ebenfalls erheblich mehr als zunächst avisiert. Es ist bereits die dritte Prognoseerhöhung in diesem Jahr.

Im dritten Quartal nahmen die Umsätze um acht Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar zu. Getrieben wurde das Wachstum von den Regionen Südamerika, Asien-Pazifik sowie dem europäischen Wirtschaftsraum (EMEA), die alle im zweistelligen Prozentbereich zulegten. Das Nettoergebnis stieg von 38,9 Millionen auf 113,4 Millionen Dollar. Das bereinigte Ergebnis je Aktie fiel mit 0,31 Dollar etwa doppelt so hoch aus, wie von Analysten erwartet. Under Armour profitierte unter anderem von höheren Preisen. Gegenläufig wirkten sich Lieferkettenprobleme aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.