Union gewinnt Traditionsmasters

Karim Benyamina erzielte im Finale drei Tore für Turniersieger Union Berlin

Union Berlin hat das AOK Traditionsmasters 2018 gewonnen.

In der Berliner Max-Schmeling-Halle gewann das Traditionsteam des Zweitligisten das Turnier der Fußball-Legenden durch einen 6:1-Finalsieg gegen Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach mit Mike Hanke und Andriy Voronin.


In der Neuauflage des Vorjahresfinales trafen Karim Benyamina (3x), Benjamin Köhler (2x) und Ronny Nikol für Union. Thorben Marx schoss den Ehrentreffer für die Weisweiler Elf.

Die Altstars zeigten auch bei der neunten Auflage des Turniers, dass sie noch nicht viel verlernt haben und begeisterten die Zuschauer mit herrlichen Aktionen. So erzielte beispielweise Benjamin Lauth vom TSV 1860 München einen Treffer der Kategorie "Tor des Jahres".


Zum besten Spieler des Turniers wurde Dariusz Wosz von Hertha BSC gewählt.

Die Ergebnisse im Überblick:

Finale:

Union Berlin - Borussia Mönchengladbach 6:1

Spiel um Platz 3:

FC Schalke 04 - Hertha BSC 3:2

Halbfinale:

Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC 2:1 nach Neunmeterschießen
Union Berlin - FC Schalke 04 6:5 nach Neunmeterschießen

Gruppe A:

Borussia Mönchengladbach - TSV 1860 München 2:1
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 1:1
TSV 1860 München - FC Schalke 04 4:4

Gruppe B:

Glasgow Rangers - Hertha BSC 3:5
Union Berlin - Glasgow Rangers 7:3
Hertha BSC - Union Berlin 3:3