Razgrad gegen Hoffenheim LIVE auf SPORT1

Mark Uth und Co. wollen in Rasgrad die ersten Punkte in der Europa League für die TSG Hoffenheim holen

Die TSG Hoffenheim möchte beim bulgarischen Serienmeister Ludogorets Razgrad endlich ihren Europacup-Bann brechen (Spielbeginn ist um 21.05 Uhr, SPORT1 überträgt ab 19 Uhr im Free-TV).

Während die Badener in der Bundesliga weiterhin noch ungeschlagen auf Platz zwei thronen, lässt der Erfolg im europäischen Geschäft weiterhin auf sich warten. 

Nach den zwei Niederlagen in der Champions-League-Qualifikation gegen Jürgen Klopps FC Liverpool folgte auch in der UEFA Europa League bislang noch kein Erfolgserlebnis.

Im ersten Spiel gegen Sporting Braga musste sich das Team von Trainer Julian Nagelsmann mit 1:2 geschlagen geben. 

Bicakcic fehlt

Trotz der Flaute auf der europäischen Bühne zeigt sich Hoffenheims Stürmer Mark Uth vor der Partie in Razgrad zuversichtlich: "Wir müssen von Anfang an alles geben, dann bin ich davon überzeugt, dass wir die ersten drei Punkte holen", so Uth im SPORT1-Interview .


Die Personalsituation macht die Sache aber mit Sicherheit nicht einfacher. Stürmer Sandro Wagner blieb wegen einer Erkältung zu Hause. Emir Bikakcic, Kerem Demirbay und Nadiem Amiri fallen verletzt aus.

Großaufgebot der Polizei in Köln

Auch die anderen beiden deutschen Starter warten in der Europa League noch auf ihren ersten Sieg. Am zweiten Spieltag empfängt der 1. FC Köln nach der 1:3-Niederlage beim FC Arsenal jetzt den serbischen Vertreter Roter Stern Belgrad zur stimmungsvollen Heimpremiere (ab 19 Uhr im LIVETICKER).

Dass es jedoch nicht zu stimmungsvoll wird, soll ein Großaufgebot der Polizei am Donnerstag schwere Ausschreitungen verhindern.

"Der Emotionsgrad ist hoch, da kann ein Tropfen das Fass zum Überlaufen bringen", sagte Kölns Polizeipräsident Uwe Jacob nach Angaben des Express. Es werden 500 sogenannte Risikofans aus Belgrad erwartet, zu rechnen ist unter anderem mit dem berüchtigten Neonazi Ivan Bogdanov, genannt "Ivan, der Schreckliche".

Berlin in Schweden gefragt

Hertha BSC reist zu Östersunds FK nach Schweden, wo man nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Athletic Bilbao nun den ersten Dreier einfahren will (ab 19 Uhr im LIVETICKER).

Die ausführlichen Highlights und Stimmen zu beiden Partien sind am Donnerstag im Anschluss an das Livespiel ab 23:00 Uhr auf SPORT1 zu sehen. Darüber hinaus überträgt das digitale Sportradio SPORT1.fm beide Partien LIVE und in voller Länge ab 19:00 Uhr.

So können Sie das Spiel verfolgen:

TV: SPORT1 und Sky
Stream: SPORT1.de und Skygo.de
Ticker: SPORT1.de