Sport-Label arbeitet mit Plus-Size-Model zusammen – und wehrt sich gegen Hater

In der Modebranche sind Kurven längst angesagt und Plus-Size-Models gern gebuchte Testimonials. Auch die Marke „Academy Sports and Outdoors“ setzte für eine neue Kampagne auf eine füllige Dame, erntete dafür aber nicht nur Zuspruch.


Das Sportlabel suchte sich für den Launch der neuen Plus-Size-Kollektion „BCG Plus“ ein ganz besonderes Model aus. Es handelte sich um Bloggerin Anna O`Brien, die bei ihren 224.000 Instagram-Followern für ihr selbstbewusstes Auftreten und ihre Extrapfunde bekannt ist. Auch wenn sie sich nicht davon unterkriegen lässt, ist es die 33-Jährige gewohnt, negative Kommentare zu ihrer Figur und ihrem Auftreten zu bekommen. Auch bei ihren Fotos für „Academy Sports and Outdoors“ blieben diese nicht aus.

Plus-Size-Modelle sind auf den Laufstegen und bei Werbekampagnen immer häufiger zu sehen. (Bild: Instagram/ academy)

Auf diesen zeigte sich die Blondine in coolen Fitnessklamotten, posierte an der Hantelbank und beim Stretching auf einer Brücke in New York. O`Brien will zeigen, dass jeder fit werden und sein kann – unabhängig von seinem Gewicht. Doch diese Message kam leider nicht bei jedem an. „Fette Leute trainieren“, fragte sich ein User. „Lustig. Sie sollte sich mal mehr bewegen und weniger essen“, kommentierte ein andere Nutzer und fügte später hinzu: „Entschuldigung, aber das hier vermittelt nicht Gesundheit und Fitness.“

Rückendeckung gab es vom Unternehmen selbst. „Wir sind alle unterschiedlich, aber der Zugriff auf Klamotten, die bei einem aktiven Lifestyle helfen, sollte es nicht sein. Wir sind sehr stolz, dass wir eine große Bandbreite an Größen für Frauen anbieten.“ Auch bei anderen Kommentaren mischte sich das Label ein, verteidigte das Plus-Size-Model und schrieb unter anderem: „Anna ist auf jeden Fall eine Inspiration“ und „wir glauben fest daran, dass jede Frau die Möglichkeit haben sollte, zu genießen, was unsere Shops zu bieten haben.“


Auch Anna ließ den Shitstorm nicht auf sich sitzen und sprach einen User direkt an: „Hey Matt. Ich bin die Frau auf diesem Foto. Ich wollte dich nur wissen lassen, dass Kommentare wie diese Leuten nicht helfen, aktiver zu werden. Im Gegenteil – sie bringen Menschen dazu, Angst vor dem Urteil und Meinungen anderer zu haben, wenn sie trainieren. Von ganzen Herzen möchte ich übergewichtige Frauen motivieren, aktiver zu sein, sie anspornen und mit ihnen über ihr Unwohlsein diskutieren.“

Außerdem ließ die Bloggerin ihre Fans wissen, dass sie 25 Jahre darauf gewartet habe, sich mehr zu bewegen. Da sie nun endlich die Motivation gefunden habe, will sie nun auch anderen helfen. Der erste Schritt ist mit der neuen Plus-Size-Kollektion getan. Denn die größte Herausforderung für übergewichtige Frauen sei es, Sportklamotten in ihren Größen zu finden. Neben den unangebrachten Negativkommentaren gab es auch viel Zuspruch im Netz. „Ich liebe alles daran. Ich bin auf jeden Fall eine neue Kundin“, kommentierte eine Dame. Eine andere schrieb: „Ich bin übergewichtig. Ich habe kein Selbstbewusstsein und habe mich immer geschämt, in ein Fitnessstudio oder joggen zu gehen. Diese Fotos und die unterstützenden Kommentare lassen mich das Ganze überdenken. Vielleicht kann ich es wirklich schaffen und meine Komfortzone verlassen.“ Jetzt fehlt nur noch das männliche Pendant zur „BCG Plus“-Linie.