Sport: Bogenschießen zum Stressabbau

Alexianer bieten Sport für psychisch kranke Menschen an

Spannen, zielen, loslassen: Seit einem Monat treffen sich einmal pro Woche Mitarbeiter der Alexianer-Werkstatt Mülheim auf dem Sportplatz an der Piccoloministraße, um sich im Bogenschießen zu üben. Das Training findet unter fachkundiger Anleitung von Mitgliedern des Bogen Team Cölln statt, einem Bogenschützenverein in Porz-Ensen.

"Wir bieten unseren Beschäftigten - es sind teilweise psychisch erkrankte Menschen und solche mit Autismus sowie ihren Betreuern - nicht nur interessante Arbeitsfelder, sondern auch sportliche Aktivitäten oder Weiterbildungskurse wie etwa Englisch, an", erklärt Betriebsstättenleiter Thomas Korte. Weitere sportliche Angebote sind Tischtennis und Federball.

Auf die Idee, mit dem Bogenschießen anzufangen, ist man bei einem Besuch einer Behinderten-Sportveranstaltung am Fühlinger See gekommen. Korte: "Wir haben dort den ersten Kontakt geknüpft." Für die Ensener Sportler wiederum war der Umgang mit Behinderten kein Problem. "Wir sind die einzigen Schützen der Region mit einer Behindertenabteilung", sagt Trainerin Christel Freitag. Ihr Verein habe schon länger Kontakt zu den Alexianern in Ensen. So richte er bereits im zehnten Jahr ein sogenanntes Alexianer-Turnier aus. Freitag: "Der Name kommt daher, dass wir unser Winterquartier bei den Alexianern haben."

Beruhigend für die Psyche

Christel Freitag sieht im Bogenschießen einen idealen Ausgleich zur beruflichen Tätigkeit. "Der Wechsel von der Spannung beim Zielen und der Entspannung nach dem Schuss wirkt beruhigend auf die Psyche." Daher würden viele Vereinsmitglieder direkt nach einem anstrengenden Tag vorbei kommen. Freitag: "Hier bauen sie dann ihren Stress ab."...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta