Spielt Buffett-Aktie Kraft Heinz ihre Pricing-Power auch richtig aus?!

Die Buffett-Aktie Kraft Heinz (WKN: A14TU4) hat die Chance, jetzt in Zeiten der Inflation ihre Stärke wieder etwas mehr auszuspielen. Defensive, günstige Klasse ist gefragt. Wenn der Konzern eigene Pricing-Power demonstrieren kann, so wäre das eine gute Möglichkeit, um auch eine Neubewertung anzustoßen.

Jetzt hat das Management von Kraft Heinz jedenfalls frische Zahlen präsentiert. Schauen wir einmal, ob dieses Zahlenwerk ausreicht. Oder aber, ob die Peers dem US-Konzern das Wasser abgraben.

Buffett-Aktie Kraft Heinz: Pricing-Power vorhanden?!

Wie wir mit Blick auf Kraft Heinz und die jetzt präsentierten Zahlen feststellen können, gibt es zumindest eine solide Entwicklung. Die Nettoerlöse kletterten im dritten Quartal konzernübergreifend um 2,9 % auf 6,5 Mrd. US-Dollar. Ein Price-Mix von 15,4 % führte bei einem abnehmenden Volumen von lediglich 3,8 % zu einem organischen Wachstum von 11,6 %. Allerdings hat es negative Währungseffekte gegeben, die leider einen stärkeren Wert verhinderten. Trotzdem: Das ist insgesamt sehr solide.

Ergebnisseitig kam Kraft Heinz auf ein Nettoergebnis in Höhe von 432 Mio. US-Dollar. Je Aktie entspricht das einem Wert von 0,35 US-Dollar, was 40,7 % unter dem Vorjahreswert liegt. Bereinigt beträgt das Ergebnis je Aktie immerhin 0,63 US-Dollar, was jedoch auch 3,1 % unter dem 2021er-Wert liegt. Das ist für meinen Geschmack dann doch ein wenig durchwachsen. Zumal alle Ergebniszahlen im dritten Quartal leicht oder auch stärker rückläufig gewesen sind.

Ein freier Cashflow in Höhe von 885 Mio. US-Dollar liegt ebenfalls ca. 50 % unter dem Vorjahreswert. Auch hier lieferte Kraft Heinz für meinen Geschmack nicht so stark wie andere Peers im defensiven Lebensmittelsegment. Immerhin: Das reicht, um eine erneut stabile Dividende in Höhe von 0,40 US-Dollar je Aktie an die Investoren auszahlen zu können.

Weiterhin der günstige Peer!

Hinter Kraft Heinz steckt jedoch weiterhin der tendenziell eher günstige Peer im Bereich der Lebensmittelaktien. Auf einem Aktienkurs von 36,91 US-Dollar läge das bereinigte Kurs-Gewinn-Verhältnis bei ca. 14,6. Zudem ist die Dividendenrendite mit einem Wert von 4,33 % weiterhin attraktiv. Andere Lebensmittel- und Getränkekonzerne besitzen deutlich teurere Bewertungskennzahlen. Um fair zu bleiben: Sie wachsen jetzt jedoch auch ergebnisseitig.

Kraft Heinz kann zwar auch die eigene Pricing-Power ausspielen, das zeigt sich jedoch nicht in den Ergebnissen. Opportunistisch kann man durchaus einen Blick auf diese günstige Buffett-Aktie riskieren, es geht an einigen Stellen in die richtige Richtung. So richtig perfekt defensiv würde ich den Namen jedoch nicht nennen.

Der Artikel Spielt Buffett-Aktie Kraft Heinz ihre Pricing-Power auch richtig aus?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022