Der Spielfilm des Derbys BVB vs. S04 (zusammengestellt vom SID)

SID
Der Spielfilm des Derbys BVB vs. S04 (zusammengestellt vom SID)

Die Ausgangsposition vor dem 173. Revierderby ist klar: Pokalsieger Borussia Dortmund steht nach einer erschreckenden Negativserie mit dem Rücken zur Wand, Schalke 04 hat sich hingegen auf Tabellenplatz zwei katapultiert und will die Topverfassung auch im Signal Iduna Park unter Beweis stellen:

15.43 Uhr: Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang bringt den BVB in Führung. Zwar springt ihm der Ball an die Hand, aber Schiedsrichter Deniz Aytekin und der Video-Assistent in Köln sehen keine Absicht und erkennen das Tor an.
15.49: Schalkes Benjamin Stambouli befördert den Ball nach einem Freistoß von Nuri Sahin unglücklich ins eigene Tor, S04-Torwart und -Kapitän Ralf Fährmann ist ohne Chance. 
15.51: Der Tag der Besonderheiten geht weiter: Mario Götze trifft per Kopf und erhöht auf 3:0. Die BVB-Fans stehen förmlich kopf, können nicht glauben, was sich auf dem Rasen abspielt.
15.56: Die BVB-13-Minuten-Tor-Gala schließt Portugals Europameister Raphael Guerreiro mit dem vierten Borussen-Tor ab. Nach 25 Minuten scheint das Derby entschieden.
16.42: Ein Kopfballtor von Schalkes Naldo wird nach Videobeweis nicht gegeben - eine richtige Entscheidung.
16.44: Fährmann gibt Aubameyang die Chance zum 5:0. Der Gabuner ist zu egoistisch, versucht selbst das Tor zu machen, statt den freien Mitspieler zu suchen. Der Schalker Keeper kann schließlich klären.
16.49: Die Schalker Aufholjagd beginnt. Guido Burgstaller schafft per Kopf das 1:4.
16.53: Amine Harit erzielt nach Sahin-Fehler das 2:4, neue Hoffnung keimt bei den Königsblauen auf. Die Köpfe der BVB-Stars gehen nach unten.
17.00: Aubameyang lässt sich zu einem unnötigen Foul gegen Harit hinreißen, Gelb-Rot für den BVB-Star und Unterzahl für die Gastgeber in der Schlussphase. Schalke ist weiter auf dem Vormarsch.
17.13: Daniel Caligiuri gelingt das Anschlusstor, toller Treffer in den Torwinkel. Dortmund wankt!
17.21: Naldo verwandelt einen Eckball von Jewgeni Konopljanka per Kopf - 4:4. Schalke hat das schier Unmögliche möglich gemacht.
17.25: Abpfiff, das Wahnsinns-Derby ist zu Ende.
17.28: Rangelei vor der Südtribüne, Fährmann, der provozierend vor den BVB-Fans gejubelt hatte, und Sahin geraten aneinander. Schlusspunkt eines denkwürdigen Derbys.