Spieler des Tages: Robert Lewandowski (Bayern München)

SID
Spieler des Tages: Robert Lewandowski (Bayern München)

"Torschütze: David Alaba oder Robert Lewandowski!" Borussia Dortmunds Stadionsprecher Norbert Dickel wollte sich nicht festlegen, als er in der 63. Minute zähneknirschend den Treffer zum 3:0 der Bayern beim BVB durchgeben musste.
Nach Ansicht der TV-Bilder war dann aber schnell klar, dass Lewandowski nach der Flanke seines österreichischen Teamkollegen nicht mehr am Ball gewesen war. "Ich glaube, dass ich den Ball noch berührt habe, aber das ist kein Problem. Wichtig ist nur, dass wir gewonnen haben", sagte der Bayern-Torjäger nach dem 3:1-Erfolg des Rekordmeisters. 
Nicht nur wegen seines Treffers zum 2:0, den er spektakulär mit der Hacke erzielt hatte, war der Pole nach seiner kurzen Verletzungspause gleich wieder einer der auffälligsten Akteure beim Titelverteidiger. Lewandowski setzte sich zudem durch seinen elften Saisontreffer an die Spitze der Torjägerliste vor den erneut glücklosen BVB-Goalgetter Pierre-Emerick Aubameyang, der bei zehn Treffern stehen blieb. Es ist kein Geheimnis, dass der Bayern-Star den Gabuner in dieser Saison unbedingt hinter sich lassen will. 
Ob die Bayern in diesem Jahr noch einen Backup verpflichten, der im Notfall die Rolle Lewandowskis übernehmen kann, bleibt abzuwarten. Dass der Alleinunterhalter im Bayern-Angriff, der noch bis 2021 an den FCB gebunden ist, nicht gleichwertig zu ersetzen ist, hat er in Dortmund erneut eindrucksvoll bewiesen.