Spieler des Tages: Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund)

SID
Spieler des Tages: Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund)

Es ist bei Borussia Dortmund längst ein gewohntes Bild. Wann immer Pierre-Emerick Aubameyang drei oder mehr Tore erzielt hat, lässt er alle seine Mitspieler den Spielball signieren - den bekommen dann seine Söhne. 
Da der Vater in Pokal, Meisterschaft oder Champions League allzu gerne dreifach trifft, ist die Sammlung inzwischen recht stattlich. Am Samstag bekam sie wieder Zuwachs. Der kleine Curtys, aubameyangmäßig mit Irokesenschnitt und Lederjacke, trug den Ball nach dem Abpfiff stolz im Stadion herum.
Pierre-Emerick Aubameyang verabschiedete sich wortlos. Der Gabuner hatte sogar noch das 1:0 vorbereitet und dreimal den Pfosten getroffen, er spielt mit großer Lust Fußball. Reden will er aber lieber mit französischen Radiosendern, wenn es wieder mal etwas zu jammern gibt. Denn auch das ständige Kokettieren mit Angeboten, möglichen Transfers, Wunschvereinen oder nie erfolgten Wechseln gehört längst zur Folklore.
Der BVB kann es ganz gelassen nehmen. Pierre-Emerick Aubameyang scheint das zu brauchen - und wenn er so trifft wie derzeit, wie eigentlich immer in den vergangenen Jahren, ist das problemlos auszuhalten.