Spieleentwickler arbeitet an Zeichentrickfilm über Super Mario

Super Mario soll ins Kino kommen

Die bekannte Computerspiel-Figur Super Mario soll in einem neuen Kinofilm die Hauptrolle spielen. Shigeru Miyamoto, der das Spiel "Super Mario Bros" für das japanische Unternehmen Nintendo entwickelt hatte, sagte am Donnerstag in Tokio, er arbeite mit Chris Meledandri vom US-Studio Illumination Entertainment an dem Film. Meledandri hat die erfolgreiche Zeichentrick-Filmreihe "Ich ? Einfach unverbesserlich" und andere Kinohits wie "Pets" produziert.

"Die Leute haben mir gesagt, dass Spiele erfinden so ähnlich ist wie Filme machen, und mir wurde geschmeichelt von Leuten, die Dinge sagten wie 'Wenn Du ein Spiel machen kannst, kannst Du auch einen Film machen'", sagte Miyamoto vor Journalisten. Die Wahrheit sei aber, dass Computerspiele und Filme "vollkommen unterschiedlich" seien.

"Das eine ist eine interaktive und das andere eine passive Erfahrung", sagte Miyamoto. Mit Meledandri habe er zum Glück aber einen "erfahrenen Produzenten" an seiner Seite, und zusammen hätten sie schon "viele Fortschritte" beim Drehbuch gemacht. Wann der Film in die Kinos kommt, teilte der Programmierer nicht mit.

Es sei noch nicht einmal sicher, ob er überhaupt fertig werde, sagte Miyamoto. Wenn er und Meledandri zu der Überzeugung gelangten, dass ihnen kein "unterhaltsamer" Film gelinge, würden sie das Projekt aufgeben.

1993 hatte es schon einmal einen Super-Mario-Film gegeben. "Super Mario Bros." hatte an den Kinokassen allerdings nur mäßigen Erfolg.