Im Spiel gegen PSG: Marseille-Star Dimitri Payet drohte Neymar mit Verletzung

Wollte Marseille PSG-Superstar Neymar mit Absicht verletzen? OM-Star Dimitri Payet drohte dem Brasilianer damit jedenfalls während der Begegnung.

Am Sonntag stand das Duell der Erzrivalen Paris Saint-Germain und Olympique Marseille an. PSG setzte sich dabei klar mit 3:0 durch, verlor aber seinen Superstar Neymar mit einer schwerwiegenden Knöchelverletzung . Wie jetzt rauskam, drohte OM-Star Dimitri Payet dem Brasilianer während der Begegnung mit einer Verletzung.

"Sag' Neymar, er soll endlich einen Gang runterfahren", soll der Vize-Europameister im Laufe des Spiels zum Schiedsrichter geschrien haben. "Sonst werden wir uns um ihn kümmern", ergänzte er nach Goal -Informationen.

Thiago Silva sauer auf Payet

Neymars Teamkollegen und Kapitän Thiago Silva brachten diese Aussagen nach dem Spiel auf die Palme. "Das ist eine Schande, wir haben einen Spieler verloren", schimpfte Silva bei Canal+ . "Es ist eine Schande, was Payet zum Schiedsrichter gesagt hat. Dass sie ihn verletzen wollen. Das hat nichts mit Fußball zu tun, Neymar ist einfach nur glücklich, wenn er spielen kann."

Die Verletzung des 222-Millionen-Euro-Mannes resultierte aber nicht aus einem harten Einsteigen, vielmehr knickte er im Kampf um den Ball unglücklich um. Dennoch sorgen Payets Aussagen in Frankreich für heftige Diskussionen.