"Spider-Man: No Way Home" knackt in den USA Pandemie-Rekord

·Lesedauer: 1 Min.
Der Brite Tom Holland ist in "Spider-Man: No Way Home" erneut als Spinnenmann zu sehen. (Bild: 2021 CTMG. All Rights Reserved. MARVEL and all related character names: 2021 MARVEL)
Der Brite Tom Holland ist in "Spider-Man: No Way Home" erneut als Spinnenmann zu sehen. (Bild: 2021 CTMG. All Rights Reserved. MARVEL and all related character names: 2021 MARVEL)

Seit Donnerstag (16. Dezember) ist der neue Marvel-Blockbuster "Spider-Man: No Way Home" in den US-amerikanischen Kinos zu sehen. Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, hat der Film von Regisseur Jon Watts (40) jedoch schon jetzt einen Pandemie-Rekord eingestellt. Der dritte Teil der Filmreihe mit Hauptdarsteller Tom Holland (25) im Superheldenkostüm spülte an nur einem Tag allein durch Preview-Vorstellungen umgerechnet knapp 44 Millionen Euro (50 Millionen US-Dollar) in die Kinokassen.

Dem Branchenblatt zufolge kann "No Way Home" damit in den Vereinigten Staaten den besten Vorschau-Tag seit Beginn der Corona-Pandemie für sich verbuchen. Und auch gesamtgeschichtlich platziert sich das neue "Spider-Man"-Abenteuer in Sachen Preview-Umsätzen auf Platz drei - hinter dem Marvel-Kollegen "Avengers: Endgame" (2019, 53 Millionen Euro) und "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (2015, 50 Millionen Euro).

Knackt "Spider-Man: No Way Home" am Wochenende die 100-Millionen-Dollar-Marke?

Und damit nicht genug: Der Blockbuster, in dem sich Peter Parker plötzlich mehreren berühmten Schurken aus anderen Ecken des Multiversums gegenüber sieht, könnte noch dieses Wochenende einen weiteren Einspielrekord aus Pandemie-Zeiten brechen und die magische Marke von 100 Millionen US-Dollar (89 Millionen Euro) überschreiten. Erwartet werden bis einschließlich Sonntag knapp 150 Millionen Dollar (133 Millionen Euro) an Kinoeinnahmen.

"Spider-Man: No Way Home" lief am Donnerstag um 15 Uhr in circa 3.700 US-Kinos an, bis Freitag erhöhte sich die Zahl auf 4.325 Lichtspielhäuser. Hierzulande ist der Film bereits am Mittwoch (15. Dezember) mit Preview-Vorstellungen gestartet. Seit Donnerstag läuft er regulär in zahlreichen bundesdeutschen Kinos.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.