"Spider-Man: No Way Home" feiert besten US-Kinostart seit Beginn der Pandemie

·Lesedauer: 2 Min.
Tom Holland schlüpft einmal mehr in die Rolle von Peter Parker alias Spider-Man. (Bild: 2021 CTMG / Marvel)
Tom Holland schlüpft einmal mehr in die Rolle von Peter Parker alias Spider-Man. (Bild: 2021 CTMG / Marvel)

Mit Einnahmen von satten 253 Millionen Dollar in den USA legte "Spider-Man: No Way Home" den besten Kinostart seit Beginn der Corona-Pandemie hin. Auch in Deutschland fällt das Ergebnis vergleichsweise gut aus.

Es ist ein Balsam für die von der Pandemie gebeutelte Kinobranche: Binnen der ersten fünf Tage hat "Spider-Man: No Way Home" allein in den USA satte 253 Millionen Dollar eingespielt. Damit legte der Film von Regisseur Jon Watts den besten Start seit Beginn der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr hin. Dies geht aus einem Bericht des Branchenblatts "Empire" hervor. Weltweit beläuft sich das Einspielergebnis derzeit auf 587 Millionen Dollar.

Insgesamt steht "Spider-Man: No Way Home" damit national betrachtet derzeit auf Platz zwei hinter "Avengers: Endgame" (2019) sowie international betrachtet an dritter Stelle hinter "Avengers: Endgame" und "Avengers: Infinity War" (2018). In Deutschland spielte "Spider-Man: No Way Home" laut der US-Website "Box Office Mojo" bislang rund 11,4 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 10,1 Millionen Euro) ein. Mit etwa 967.000 Besucherinnen und Besuchern schaffte der Film laut "Inside Kino" zudem den zweitbesten Start seit Beginn der Pandemie hinter "Keine Zeit zu Sterben".

Letzter Teil der "Homecoming"-Trilogie

"Die historischen Ergebnisse von 'Spider-Man: No Way Home' an diesem Wochenende aus der ganzen Welt und angesichts vieler Herausforderungen bestätigen die unvergleichliche kulturelle Wirkung, die exklusive Kinofilme haben können, wenn sie mit Vision und Entschlossenheit gemacht und vermarktet werden", sagte der Sony-Vorsitzende Tom Rothman in einer Erklärung.

"Spider-Man: No Way Home" ist der dritte und letzte Teil der "Homecoming"-Trilogie, die 2017 ihren Anfang nahm. In dem Film versucht Peter Parker (Tom Holland) mit der Hilfe von Dr. Strange (Benedict Cumberbatch) das Geheimnis um seine wahre Identität wieder herzustellen, nachdem sie im vorangegangenen Film "Spider-Man: Far From Home" (2019) gelüftet worden war. Doch Dr. Stranges Zauber geht schief, das Multiversum gerät außer Kontrolle und reißt ein Loch in die Welt, in der Peter lebt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.