Unwetterschäden: Stück der Kalker Hauptstraße eingebrochen – KVB-Busse betroffen

Die Fahrbahn soll noch bis Dienstag 15 Uhr gesperrt sein.

Nachdem in Kalk vergangene Woche im Zuge des Unwetters die Straße ein Stück weit eingebrochen war, deutet sich laut der Stadtentwässerungsbetriebe Köln (Steb) im unmittelbar angrenzenden Bereich eine weitere Absackung an. Ab Mittwochnachmittag haben die Sanierungsarbeiten begonnen.

Die KVB gab nun bekannt, dass die Busse der Linie 159 umgeleitet werden müssen: Die Haltestellen „Eythstraße“ und „Steinmetzstraße“ werden in beide Fahrtrichtungen nicht angefahren. In Fahrtrichtung Buchheim werden zudem die Haltestellen „Remscheider Straße“ und „Klaprothstraße“ ersatzlos aufgehoben.

In Fahrtrichtung Schüttewerk wird neben den beiden genannten Haltestellen auch die Haltestelle „Kalk Kapelle“ zeitweilig gestrichen. Die Haltestelle „Remscheider Straße“ wird auf die Wipperfürther Straße vor die Einmündung Falkensteinstraße verlegt.

Auch die Verkehrsführung wird verändert

Der Verkehr wird laut Steb wie folgt geregelt:

Kalker Hauptstraße stadtauswärts: Alle Fahrtrichtungen frei.

Kalker Hauptstraße stadteinwärts: Rechtsabbieger in die Eythstraße gesperrt; die Fahrtrichtung geradeaus stadteinwärts wird an der Baustelle vorbeigeführt.

Eythstraße: Rechtsabbieger gesperrt, Linksabbieger frei.

Bereits am vergangenen Freitag musste der Kanal auf der Kalker Hauptstraße dringend repariert werden. Das Loch hatte einen Durchmesser von etwa 90 Zentimetern. (red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta