Gnabry-Hammer rettet wacklige Bayern

·Lesedauer: 2 Min.

Der FC Bayern hat das erste Heimspiel in der neuen Saison in einer spektakulären zweiten Halbzeit gegen den 1. FC Köln mit 3:2 (0:0) für sich entschieden.

Gnabry-Hammer rettet wacklige Bayern
Gnabry-Hammer rettet wacklige Bayern

Bei der Bundesliga-Heimpremiere für Julian Nagelsmann als Trainer des FC Bayern taten sich seine Schützlinge in der Allianz-Arena zunächst schwer. 

Bayern agiert zu kompliziert

Der Rekordmeister agierte in der Offensive viel zu kompliziert und kam so selten zu Abschlüssen. Einzig Niklas Süle prüfte Kölns Schlussmann Timo Horn mit einem wuchtigen Schuss (24.).

Salihamidzic: Er verrät Stand bei Kimmich, Goretzka und Lewandowski

Die Kölner verteidigten aufopferungsvoll und zeigten sich bissig in den Zweikämpfen. Gefährlich vor das Tor von Manuel Neuer, der nach seiner Sprunggelenksverletzung doch noch rechtzeitig fit wurde, kamen die Gäste in der ersten Halbzeit allerdings nicht. 

Nagelsmann nimmt Sané zur Halbzeit raus

Nagelsmann reagierte in der Pause und nahm den schwachen Leroy Sané, dessen Auswechslung von den Zuschauern mit Applaus quittiert wurde, genau wie Tanguy Nianzou aus dem Spiel.

Uli Hoeneß: Bewegende Worte über Gerd Müller

Modeste und Uth schocken Bayern

Das Spiel des FCB wurde nun deutlich besser. Robert Lewandowski traf prompt nach starker Vorarbeit von Musiala zur Führung (50.). Wenig später erhöhte Serge Gnabry auf 2:0 (59.).

Die Kölner zeigten sich aber keinesfalls geschockt und kamen nach einem Doppelschlag von Anthony Modeste (60.) und Mark Uth (62.) zum schnellen Ausgleich.

Gnabry entscheidet das Spiel

In dieser Phase ging es Schlag auf Schlag, beide Teams suchten den Weg nach vorne. Dann durften aber wieder die Bayern jubeln. Gnabry sorgte in der 71. Minute mit einem wuchtigen Abschluss für die erneute Führung - 3:2.

Köln gab sich immer noch nicht auf, für Zählbares reichte es letztlich aber nicht mehr. 

VIDEO: Hamann: "Haaland hat noch Luft nach oben"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.