Bayern-Aktion: Polizei reagiert auf Twitter

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Bayern-Aktion: Polizei reagiert auf Twitter
Bayern-Aktion: Polizei reagiert auf Twitter

Die Basketballer des FC Bayern sorgen in diesen Tagen für mächtig Aufsehen. (NEWS: Alles zur EuroLeague)

Bei der ersten Teilnahme eines deutschen Klubs an der K.o.-Runde der EuroLeague haben die Münchner mit einem 85:82-Sieg den Favoriten Armani Mailand in ein entscheidendes fünftes Spiel gezwungen.

Das Spektakel, das sie in Spiel 4 in heimischer Halle geboten hatten, rief nun sogar die Münchner Polizei auf den Plan.(Spielplan und Ergebnisse der EuroLeague)

Lucic sorgt für Meldung bei der Polizei

Das Video der spielentscheidenden Aktion von Vladimir Lucic, in der der Serbe ein Anspiel von Paul Zipser per Alley-Oop direkt per Dunk ins Gesicht von Gegenspieler Shavon Shields verwandelte, twitterte ein User an die Polizei mit dem Hinweis: "Ich möchte etwas melden."

Die reagierte prompt augenzwinkernd mit der Ansage: "Bitte melden Sie Verbrechen oder andere Vorfälle direkt an eine Dienststelle oder über die Notrufnummer 110."

Offenbar hat sich der User mit seinem Tweet ein Beispiel an ähnlichen Szenen aus der NBA genommen, in denen vor allem krachende Dunkings in den sozialen Medien hin und wieder als Verbrechen oder gar Mord bezeichnet werden.

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Auch Zipser lässt es krachen

Beim Triumph der Bayern lieferte Zipser übrigens nicht nur den Assist zum Dunking von Lucic. Er stopfte den Ball ein paar Minuten zuvor auch selbst spektakulär durch den Korb.

Das alles entscheidende fünfte Spiel steigt am Dienstagabend ab 20.45 Uhr in Mailand.