Ironischer Köln-Tweet? Hummels reagiert

Mats Hummels ist nicht zufrieden mit der Spielweise des noch sieglosen FC Köln

Nach dem sensationellen Platz fünf in der Vorsaison ist der noch sieglose 1. FC Köln im Herbst 2017 auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt.

Statt Feierstimmung herrscht derzeit nur noch Tristesse in der Domstadt.

Am Sonntag sollte gegen das ebenfalls noch sieglose Werder Bremen endlich der erste Dreier her, am Ende blieb es allerdings erneut bei einem enttäuschenden torlosen Remis.


Auch Weltmeister Mats Hummels litt offenbar nach dem 1:0-Arbeitssieg gegen den Hamburger SV am Samstag auf dem Sofa mit den Kölnern mit und twitterte: "Spiele mit Kölner Beteiligung sind ein Spektakel im Moment. Für den "neutralen Fan" einfach geil anzuschauen." 

Die nahe liegende Vermutung, er habe die Aussagen angesichts der dürftigen Darbietung in Köln ironisch gemeint, wies Hummels am Tag danach vehement zurück. Dies sei eine "bewusste Falschinterpretation", meinte der Bayern-Star.

"Ohne Ironie. Ganz simpel"

Er habe es genauso gemeint, wie er es in seinem Tweet ausgedrückt habe, so Hummels: "Ohne Ironie. Ganz simpel..."


Auch wenn nach dem ursprünglichen Tweet ein größerer Shitstorm vonseiten der Kölner Fans  ausgeblieben war, verstanden dennoch einige User Hummels' Aussagen als Provokation.

"Konnte dich bis heute eigentlich gut leiden", hieß es, oder: "Kurze Anmerkung: Der FC Bayern soll sich gestern auch nicht mit Ruhm bekleckert haben...trotz dreier Punkte."


Ein anderer User hatte dabei noch einen ganz anderen Vorschlag: "Zeig ihnen, wie man richtig Fußball spielt", schrieb dieser.

Anfang Dezember kommt es dann zum direkten Duell zwischen der Truppe von Trainer Peter Stöger und dem FC Bayern in der Allianz Arena. Anstatt als "neutraler Fan" mitzufiebern, steht Hummels wohl wieder auf dem Platz. Ein Spektakel der Kölner käme ihm dann allerdings ungelegen.