Speedskaterin Thum gewinnt Gold über 500 Meter

Mareike Thum gewann Gold über 500 Meter

Die deutschen Speedskater haben bei den World Games 2017 in Breslau die nächste Medaille gefeiert.

Mareike Thum setzte sich im Sprint über 500 Meter auf der Straße durch und sicherte sich Gold. Dabei war Thum schwach gestartet und musste sich vom vierten Rang nach vorne arbeiten.

Doch mit einem grandiosen Rennen brachte sie sich vor der Zielgerade nach vorne und ließ ihren Konkurrentinnen dort keine Chance. Anschließend kullerten Freudentränen.

Dritte Medaille für Thum

Für Thum war es bereits die dritte Medaille bei den World Games. Über 20 Kilometer und über 15.000 Meter hatte es jeweils Bronze gegeben.


Auf der Langstrecke reicht es nicht zu Edelmetall. Nur kurz nach dem Finale über die kürzere Distanz kam die Deutsche über die Langstrecke (10.000 Meter) aber dennoch als gute Fünfte ins Ziel. Gold ging an die Kolumbianerin Fabriana Arias vor Sandrine Tas (Belgien) und Johana Viveros (Kolumbien).

Männer ohne Medaille

Medaillenjäger Simon Albrecht konnte dagegen sein Konto nicht aufstocken. Im Finale der Männer belegte er nach zwei Goldmedaillen und einer Silbermedaille den undankbaren vierten Platz.


Über 10.000 Meter lief Albrecht nur hinterher, Felix Rijhnen belegte einen ordentlichen neunten Rang, neun Punkte hinter Sieger Bart Swings (Belgien).