SPD-Spitze bereitet Bundesparteitag zur Wahl der Parteivorsitzenden vor

SPD bereitet Wahlparteitag in Wiesbaden vor

Einen Tag vor dem SPD-Bundesparteitag zur Wahl der neuen Parteivorsitzenden ist die SPD-Spitze am Samstagnachmittag in Wiesbaden zusammengekommen. Mehrere Präsidiumsmitglieder zeigten sich vor den Beratungen überzeugt, dass die Chefin der SPD-Bundestagsfraktion, Andrea Nahles, am Sonntag zur neuen SPD-Vorsitzenden gewählt wird. Gegen sie tritt die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange an.

Sie sei "fest überzeugt", dass Nahles die richtige Frau für die Position sei, sagte SPD-Vizechefin Malu Dreyer. Sie sei sich auch "ganz sicher", dass die Fraktionschefin ein "gutes Ergebnis" bekomme. Von dem Parteitag werde das "Startsignal" für die Erneuerung der SPD ausgehen.

Auch der hessische SPD-Vorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende, Thorsten Schäfer-Gümbel, rechnet mit einem "guten Ergebnis" für Nahles. Auch er zeigte sich überzeugt, dass der Parteitag der "Startschuss" für die Erneuerung der SPD sein werde. Der Bundesparteitag findet in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden statt, weil in Hessen im Oktober eine Landtagswahl ansteht.

Es gilt als sicher, dass Nahles am Sonntag zur SPD-Chefin gewählt wird. Allerdings wird ihr Ergebnis nach den Querelen der vergangenen Wochen mit Spannung erwartet. Derzeit wird die SPD kommissarisch von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geführt. Die Neuwahl wurde erforderlich, nachdem der frühere Vorsitzende Martin Schulz zurückgetreten war.