SPD-Politiker Lauer: Twitter-Attacke gegen "WELT“-Chef wegen Lindner und AfD

“Sag mal Ulf, was ist denn bei euch los?“ Mit diesen Worten kommentierte SPD-Politiker Christopher Lauer den “WELT”-Artikel mit dem Titel “Merkels Erbe ist kulturelle Entfremdung im eigenen Land“ und sprach damit den Chefredakteur der Zeitung direkt an: Ulf Poschardt. Doch was als Debatte anfing,  entwickelte sich schnell zu einem Twitter-Battle.

Was die “WELT” schreibt, passt SPD-Politiker Lauer wohl nicht (Bild: ddpimages)

Christopher Lauer hatte das Interview der “WELT“ mit dem Vorsitzenden der FDP, Christian Lindner, gelesen und wandte sich auf Twitter an den Chefredakteur Poschardt. “Was ist denn bei euch los?“, wollte der SPD-Politiker wissen.

“Das ist ein derart schlichter Kommentar, dass ich da nur antworte, weil du es bist“, entgegnete der “WELT“-Chef. “Ein ganz ausgezeichnetes Interview mit @c_lindner und wer hier immer die AfD-Schaufel hochhält, dem ist kaum zu helfen“, fügte Poschardt hinzu.

Christian Lindner wird oft vorgeworfen, er versuche abgewanderte Wähler zurückzugewinnen, um zu verhindern, dass die AfD drittstärkste Partei bleibt. Deshalb fordere der FDP-Chef “Ordnung bei der Einwanderung“ und versuche, mit dem Thema Flüchtlinge bei den Wählern zu punkten. “Die AfD ist wie Schimmel zu Hause. Ist er einmal da, ist es schwierig, ihn loszuwerden“, sagte er der italienischen Tageszeitung “La Repubblica“ mal.

Lesen Sie auch: FDP-Chef Lindner vergleicht die AfD mit Schimmel

Lauer genügte Poschardts Twitter-Antwort aber offenbar nicht und er stichelte weiter: “Nicht direkt beleidigt sein, Ulf. Ich war halt ganz irritiert, dass in der Überschrift so ein Hauch von Kritik an Lindner zu erahnen war, da hab ich mir gedacht: ‘Wie ging das durch?‘“

“Bin nie beleidigt, sondern tief besorgt, angesichts dessen, was die AfD anrichtet und der Reaktionen einiger, die AfD dort vermuten, wo keine ist, anstatt dort hinzusehen, wo sie offen und ehrlich hetzt, vergiftet, agitiert“, entgegnete Poschardt.

Ulf Poschardt wehrte sich auf Twitter gegen die Vorwürfe von Christopher Lauer (Bild: dpa)

Doch Lauer erinnerte Poschardt daran, dass die Antifaschisten schon seit 2013 vor der AfD warnen würden. “Aber niemand hört halt gerne auf Antifaschisten, weil deshalb”, schrieb der SPD-Politiker.

Der “Welt”-Chefredakteur warf ihm daraufhin “Selbstgerechtigkeit” vor und erinnerte ihn an seinen TV-Auftritt 2013 bei Anne Will, als er den damaligen Chef der Partei, Bernd Lucke kritisiert hatte.

“Die ‘Welt’ ist also seit 2013 ganz vorn dabei, die AfD zu bekämpfen?”, entgegnete Lauer sarkastisch.

“Und dann wieder so ein Kindergartentweet von dir, wenn ich ernst auf deine Posts reagiere“, antwortete Poschardt und beendete seinen Tweet und die Twitter-Fehde vorerst mit dem Hashtag #whatever („was auch immer“).

Lauer gab ihm vorher aber noch einen guten Rat mit auf den Weg: “Ulf, mach mal Urlaub. Du bist sehr unentspannt.”