SPD will nun über mögliche Regierungsbeteiligung reden

Die deutschen Sozialdemokraten sind nun doch zu Gesprächen bereit, bei denen es um eine Regierungsbeteiligung gehen könnte.

Der Parteivorsitzende Martin Schulz ist für Donnerstag eingeladen beim Bundespräsidenten, außerdem Bundeskanzlerin Angela Merkel und der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer.

Das könne und wolle er nicht abschlagen, sagte er beim Bundeskongress der Jungsozialisten, die strikt gegen eine Regierungsbeteiligung sind.

Was nach dem Gespräch am Donnerstag komme, sei offen, sagte Schulz aber auch.

Sollte sich danach ein Regierungsbündnis abzeichnen, will er darüber jedenfalls die Parteimitglieder abstimmen lassen.