SPD-Kanzlerkandidat Scholz sieht Rennen als offen an

·Lesedauer: 1 Min.

POTSDAM (dpa-AFX) - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht im Rennen um die Bundestagswahl trotz relativ niedriger Umfragewerte für seine Partei noch alle Chancen für die SPD. "Es ist Bewegung gekommen in die Umfragen und diese Bewegung ist gut für uns", sagte der Vizekanzler am Sonntag bei der digitalen Landesvertreterversammlung der SPD Brandenburg.

"Tatsächlich ist vorbei, was man vor einem Jahr überall spekuliert hat über den möglichen Ausgang der Bundestagswahl diskutiert worden ist, nämlich dass es (...) ein weit über 30 Prozent liegendes Ergebnis für die Unionsparteien geben würde." Scholz sagte: "Die Wahlen sind deshalb offen."

Die SPD liegt derzeit in Umfragen bundesweit um die 15 Prozent. Zuletzt waren die Grünen teilweise deutlich vor der Union. Scholz stand bei der Versammlung, die zum großen Teil digital stattfand, zur Wahl als Spitzenkandidat der SPD Brandenburg für die Bundestagswahl. Im Wahlkreis Potsdam kommt es am 26. September zum Duell der Kanzlerkandidaten von SPD und Grünen für ein Direktmandat: Scholz tritt gegen Grünen-Chefin Annalena Baerbock an.