Ampel oder Jamaika? Diese Politiker verhandeln jetzt für SPD, CDU, Grüne und FDP

·Lesedauer: 2 Min.

Ab Freitag beginnen bei SPD, CDU, FDP und Grünen die Sondierungsgespräche über eine neue Regierung. Aktuell läuft es entweder auf eine Ampel-Koalition aus SPD, Grüne und FDP hinaus oder – derzeit jedoch weniger wahrscheinlich – ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP.

Der aktuelle Fahrplan sieht wie folgt aus:

Freitag: Grüne und FDP wollen erneut miteinander sprechen. Es sollen «erste inhaltliche Fragen vertieft werden», heißt es aus der FDP.

Samstag: Die Grünen treffen sich zu einem kleinen Parteitag, um über das weitere Vorgehen zu beraten.

Sonntag: Die Sozialdemokraten beraten am Nachmittag mit der FDP. Danach sind um 18.30 Gespräche zwischen Union und FDP geplant. Ebenfalls am Abend wollen SPD und Grüne miteinander reden.

Dienstag: Am Dienstagvormittag wollen sich Grüne und Union treffen.

Nachdem alle anderen Parteien ihre Sondierungsteams benannt haben, hat nun auch die Union eines. Ein Überblick:

CDU/CSU: Auf CDU-Seite sprechen Kanzlerkandidat Armin Laschet, Generalsekretär Paul Ziemiak, Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus, die fünf stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Julia Klöckner, Silvia Breher, Volker Bouffier, Jens Spahn und Thomas Strobl sowie die Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt, Daniel Günther und Reiner Haseloff, sind dabei. Dazu kommt die CSU mit Parteichef Markus Söder, CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, Generalsekretär Markus Blume, CSU-Vize Dorothee Bär und den parlamentarischen Geschäftsführer der Landesgruppe, Stefan Müller in die Gespräche.

SPD: Die Sozialdemokraten kommen zu sechst mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz, den Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, Fraktionschef Rolf Mützenich, der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Generalsekretär Lars Klingbeil.

Grüne: Auch sie haben ein Zehner-Team: Neben den Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck und den Fraktionschefs Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sollen dem Team Fraktionsgeschäftsführerin Britta Haßelmann, Parteigeschäftsführer Michael Kellner, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, die bisherige Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, der Europaparlamentarier Sven Giegold und die stellvertretende Parteivorsitzende Ricarda Lang angehören.

FDP: Parteichef Christian Lindner, Generalsekretär Volker Wissing, Marco Buschmann, Nicola Beer, Johannes Vogel, Lydia Hüskens, Bettina Stark-Watzinger, Michael Theurer, Harald Christ und Moritz Körner. Nicht dabei ist bislang Parteivize Wolfgang Kubicki. Er hatte einen operativen Eingriff, will aber Ende kommender Woche wieder in das Geschäft einsteigen.

dpa/lp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.