Sparkassen-Gruppe um Helaba sieht ‘signifikanten’ Gewinneinbruch

Stephan Kahl

(Bloomberg) -- Die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, zu der die Helaba gehört, rechnet für dieses Jahr mit einem “signifikant niedriger liegenden” Ergebnis. Grund dafür sind die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie und der zeitweise Shutdown, wie die Gruppe am Freitag bei der Veröffentlichung ihres Verbundabschlusses mitteilte.

“Im März und April hat das Corona-Virus das öffentliche und wirtschaftliche Leben weitgehend lahmgelegt. Und noch immer gibt es Einschränkungen. Welche Auswirkungen das in der Summe haben wird, lässt sich derzeit noch nicht konkret abschätzen”, sagte Gerhard Grandke, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen Thüringen.

Das vergangene Jahr hatte die Gruppe mit einem Ergebnis vor Steuern von knapp 1,5 Milliarden Euro abgeschlossen. In den Verbundabschluss sind im Wesentlichen die Sparkassen in den beiden Bundesländern sowie der Helaba-Konzern einbezogen, zu dem unter anderem die LBS Hessen-Thüringen zählt.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.