Spannungen zwischen Taiwan und China

·Lesedauer: 1 Min.

Die Spannungen zwischen China und Taiwan wachsen nach einer Reihe von Übergriffen chinesischer Militärflugzeuge in Taiwans Luftverteidigungszone. US-Präsident Joe Biden versucht, die Lage zu beruhigen.

Taiwans Verteidigungsminister Chiu Kuo-cheng erklärte, noch sei China zu einer Invasion in Taiwan nicht in der Lage:

"Wir wollen nicht provozieren, aber wenn wir sie reizen, ist es wie bei einem Menschen: Wenn er gereizt ist, setzt er alles ein, was er hat. Nach unseren Einschätzungen ist 2025 das Jahr, in dem China über umfassendere Fähigkeiten verfügt."

Unterdessen trifft der Nationale Sicherheitsberater der USA, Jake Sullivan, mit dem obersten chinesischen Außenpolitiker Yang Jiechi zusammen.

Dazu US-Präsident Joe Biden:

"Ich habe mit dem chinesischen Präsidenten über Taiwan gesprochen. Wir sind uns einig, dass wir uns an das Taiwan-Abkommen halten werden. Ich habe deutlich gemacht, dass ich nicht denke, dass er etwas anderes tun sollte".

Inmitten der wachsenden diplomatischen und militärischen Spannungen ist eine Gruppe französischer Senatoren zu einem fünftägigen Besuch in Taiwan eingetroffen. Der Besuch wird wahrscheinlich eine Rüge Chinas nach sich ziehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.