"Wie im Sandkasten": Koepfer tobt bei Pleite gegen Struff

SID
·Lesedauer: 2 Min.
"Wie im Sandkasten": Koepfer tobt bei Pleite gegen Struff
"Wie im Sandkasten": Koepfer tobt bei Pleite gegen Struff

Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Turnier in München als zweiter Deutscher neben Alexander Zverev das Viertelfinale erreicht.

Der an Nummer sieben gesetzte Warsteiner setzte sich in einem spannenden und sehr emotionalen offenen Schlagabtausch gegen den giftigen Dominik Koepfer (Furtwangen) mit 7:6 (7:3), 6:7 (0:7), 6:2 durch.

Er trifft nun auf Filip Krajinovic: Der an Nummer vier gesetzte Serbe erreichte nach dem Rückzug des am Nacken verletzten Yannick Hanfmann (Karlsruhe) kampflos die Runde der letzten Acht.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Koepfer sauer: "Wie im Sandkasten"

Bei kühler Witterung ging es auf dem Centre Court des MTTC Iphitos über 2:38 Stunden bisweilen hitzig zu im deutschen Duell.

Beide Spieler haderten nach Fehlern mit sich, beide kassierten im ersten Satz auch eine Verwarnung - Struff, weil er im achten Spiel wütend seinen Schläger zertrümmerte, Koepfer, weil er im zehnten Spiel auf ein Rebreak mit der "Misshandlung" eines Balls reagierte. Koepfer schrie später lauthals: "Was ist das hier Mann, wie im Sandkasten! Ein Witz!"

Davon abgesehen lieferte sich Struff, als 44. der Weltrangliste die deutsche Nummer zwei, und Koepfer, als 54. der Weltrangliste die deutsche Nummer drei, sportlich einen packenden Schlagabtausch.

Nachdem Struff den Tiebreak des ersten Satzes klar dominiert hatte, ging das Duell auf Augenhöhe weiter. Koepfer, der sich den rechten Knöchel tapen lassen musste, vergab am Ende des zweiten Durchgangs zwei Satzbälle - im Tiebreak lief bei Struff nichts zusammen.

Struff lässt sich an Wade behandeln

Im dritten Satz fing sich die deutsche Nummer zwei wieder. Nach dem dritten Spiel musste sich Struff an der rechten Wade behandeln lassen, kurz darauf gelang ihm allerdings das Break zum 4:2.

Mit einem Rückhand-Winner verwandelte er schließlich bei Aufschlag von Koepfer seinen zweiten Matchball.

Im Viertelfinale am Freitag greift nach einem Tag Ruhepause auch Alexander Zverev wieder ins das Turniergeschehen ein. Er trifft dabei auf Ilja Iwaschka (Belarus). Im Halbfinale wäre danach ein Duell mit Struff möglich.