Dembele mit Barca einig? Zorc spricht Klartext

Maximilian Lotz
1 / 2
Borussia Dortmund gewinnt den DFB-Pokal mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt. Doch einige Spieler zeigen nicht ihr wahres Können. Zwei Supertalente überragen. Der BVB in der SPORT1-Einzelkritik

Wirbel um Ousmane Dembele:

Die katalanische Zeitung Sport berichtete, der 20 Jahre alte Offensivspieler von Borussia Dortmund würde angeblich unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Barcelona stehen und vermeldete auf der Titelseite ihrer Donnerstagsausgabe eine "Einigung mit Dembele". 

Vom BVB selbst gab es am Donnerstag allerdings ein deutliches Dementi.

"Ousmane Dembélé hat einen langfristigen Vertrag - wir planen fest mit ihm", sagte Sportdirektor Michael Zorc der Funke-Mediengruppe.

Bemühungen der Katalanen schob er rigoros einen Riegel vor. "Es gibt keine Verhandlungen", erklärte Zorc und betonte: "Ous wird auch in der kommenden Saison beim BVB spielen!" 

Berater bestätigt Interesse

Die Sport hatte vermeldet, der französische Nationalspieler Dembele solle bei Barca einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen. Allerdings gibt bei dem Bericht einen Haken.


Das Blatt beruft sich in seinem Artikel auf Berichte der Bild-Zeitung - wo allerdings mitnichten von einer Einigung zu lesen war.

Rückblick: Am Wochenende hatten Aussagen von Dembeles Berater Moussa Sissoko die Spekulationen um einen Abschied aus Dortmund angeheizt.

"Wir wissen, dass zahlreiche große Klubs an ihm interessiert sind, das ist eine Form der Anerkennung für seine guten Leistungen", sagte Sissoko der französischen Sportzeitung L'Equipe.

BVB erst ab 90 Millionen gesprächsbereit

Die Bild berichtete daraufhin, dass die Dortmunder Führungsriege erst ab einer Ablösesumme in Höhe von 90 Millionen Euro gesprächsbereit sei, den bis 2021 an den BVB gebundenen Youngster abzugeben.

Laut Sport soll Barca 50 Millionen Euro Ablöse geboten haben, plus Option auf 20 weitere Millionen als eventuelle Bonuszahlungen.

Damit liegen die Katalanen allerdings noch deutlich unter der Forderungen der Dortmunder.

Verschiedene Summen werden genannt

Noch kurioser: France Football will erfahren haben, dass Barca nicht bereit sei, eine dermaßen hohe Summe zu berappen - spricht aber nicht von 90, sondern "nur" von 80 Millionen.

Im vergangenen Sommer wechselte der schnelle Flügelstürmer für 15 Millionen Euro Ablöse von Stade Rennes zur Borussia.


In der abgelaufenen Spielerzeit avancierte Dembele schnell zum absoluten Leistungsträger. Am Ende brachte er es wettbewerbsübergreifend in 49 Spielen auf zehn Tore und 21 Assists.

Maßgeblichen Anteil hatte Dembele am Triumph im DFB-Pokal, unter anderem traf er im Halbfinale beim FC Bayern und im Endspiel gegen Eintracht Frankfurt.