Spanier berichten: Flick hat bei Barca oberste Priorität

·Lesedauer: 2 Min.
Spanier berichten: Flick hat bei Barca oberste Priorität
Spanier berichten: Flick hat bei Barca oberste Priorität

Hansi Flick soll beim FC Barcelona Wunschkandidat Nummer 1 sein.

Demnach soll Barca-Präsident Joan Laporta die Verpflichtung des scheidenden Bayern-Trainers zur Chefsache erklärt und Flick nun persönlich kontaktiert haben. Das berichtet der katalanische Radiosender RAC1.

Um Barca und Flick gibt es seit geraumer Zeit immer wieder Gerüchte.

Nach SPORT1-Informationen hatte sich Barca vor einer Woche nach Flick erkundigt. Allerdings soll Flick zunächst nicht persönlich kontaktiert worden sein. Vielmehr nahm ein Vermittler der Katalanen Kontakt zum Beraterkreis von Flick auf, um abzuwägen, ob er zur Verfügung stünde, wenn sich Barcelona von Trainer Ronald Koeman trennen sollte.

Flick als Koeman-Nachfolger zum FC Barcelona?

Nach dem verpassten Meistertitel und dem frühzeitigen Aus in der Champions League steht der Niederländer beim Klub von Superstar Lionel Messi vor dem Aus.

Flick hat seinen Vertrag bei den Bayern zum Saisonende aufgelöst und ist ablösefrei zu haben.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Ausgerechnet Barcelona! In der vergangenen Saison räumten die Flick-Bayern den FC Barcelona im Champions-League-Viertelfinale mit 8:2 aus dem Weg.

Flick weiter Favorit auf Löw-Nachfolge beim DFB

Barca-Keeper Marc-André ter Stegen sagte dazu im SPORT1-Interview: "Das 2:8 gegen den FC Bayern hat uns wehgetan und in unserer Ehre gekränkt. Das möchte ich gar nicht abstreiten. Wir konnten den FC Bayern in unserer Verfassung zu der Zeit einfach nicht aufhalten. So ehrlich muss ich sein."

Nach SPORT1-Informationen gilt aber nach wie vor: Flick wird aller Voraussicht nach nicht zum FC Barcelona wechseln.

Vielmehr bleibt Flick der Top-Favorit auf den Posten des Bundestrainers und hat einen unterschriftsreifen Vertrag bis 2024 vorliegen. Noch zögert er allerdings mit einer Unterschrift, sagte aber zuletzt vielsagend, dass er wisse, was ihn beim DFB "erwarten wird".

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte den Verband zuletzt aufgefordert, den Noch-Coach der Münchner schnellstmöglich zu verpflichten.