Spaniens Außenminister: In Ramstein keine Option ausgeschlossen

MADRID (dpa-AFX) -Nach Worten des spanischen Außenministers José Manuel Albares wird sein Land zusammen mit den westlichen Partnern alles Notwendige unternehmen, um Russlands Krieg gegen die Ukraine zu beenden. "Wir schließen keine Option aus, um der Ukraine den Frieden zu bringen", sagte er im Hinblick auf die Ukraine-Konferenz am Freitag in Ramstein in einem Interview mit dem spanischen Radiosender RAC1. Ob dies auch die Bereitschaft seines Landes einschließe, der Ukraine in einer konzertierten Aktion zum jetzigen Zeitpunkt Leopard-Kampfpanzer zur Verfügung zu stellen, ließ Albares offen. Er wolle den spanischen Vertretern bei dem Treffen der Ukraine-Kontaktgruppe in Ramstein nicht vorgreifen.

Auf dem US-Luftwaffenstützpunkt beraten am Freitag Verteidigungsminister und ranghohe Militärvertreter aus zahlreichen Ländern über die weitere Unterstützung der Ukraine gegen den russischen Angriffskrieg. Im Mittelpunkt dürfte die mögliche Lieferung von Kampfpanzern an Kiew stehen.

Spanien verfügt über insgesamt 347 Leopard-Panzer. Davon gehören 239 zum Typ 2A6 und 108 zur älteren Variante 2A4, von denen 53 seit 2012 eingemottet sind. Im Juni hatte Spanien Medienberichten zufolge die Lieferung einiger dieser Panzer erwogen. Daraus wurde jedoch nichts.