Spanien nach Torreigen auf WM-Kurs, Italien muss trotz Sieg bangen

SID
Spanien nach Torreigen auf WM-Kurs, Italien muss trotz Sieg bangen

Die spanische Nationalmannschaft hat nach einem Torfestival gegen Fußball-Zwerg Liechenstein Kurs auf die WM 2018 in Russland gehalten, Italien muss trotz eines 1:0 (0:0) in der Gruppe G weiter um die 19. Endrundenteilnahme bangen. Das Team von Julen Lopetegui, der die Mannschaft nach der EM 2018 von Vicente del Bosque übernommen hatte, fertigte Liechtenstein mit 8:0 (4:0) ab, Italien setzte sich gegen Israel mit 1:0 (0:0) durch und hat damit zumindest den Play-off-Platz so gut wie sicher.
Real-Madrid-Star Sergio Ramos (3.) eröffnete den Torreigen gegen die Auswahl des Fürstentums, Alvaro Morata (15./54.), Isco (16.), David Silva (40.), Iago Aspas (51./63.) und ein Eigentor von Maximilian Göppel (89.) erhöhten auf 8:0. Für den viermaligen Weltmeister Italien war der Ex-Dortmunder Ciro Immobile (53.) erfolgreich.
Bei noch zwei verbleibenden Spielen führt der Weltmeister von 2010 die Gruppe G mit 22 Punkten an, Italien folgt auf Rang zwei mit 19 Zählern. Albanien bleibt nach einem 1:1 (0:0) gegen Mazedonien Dritter (13 Punkte).