Spanien-Rückkehrer Villa: "Ich weiß nicht, ob ich so viel Liebe verdiene"

Gegen Italien spielte Spanien groß auf und bescherte den Italienern eine satte 0:3-Schlappe. David Villa kehrte ins Team zurück und war überwältigt.

Nach über drei Jahren kehrte David Villa vom New York City FC  wieder ins spanische Nationalteam zurück. Gegen Italien gewann das Team von Julen Lopetegui souverän 3:0 – auch dank eines überragenden Isco, der doppelt traf. Für Isco wurde Villa in der 89. Minute eingewechselt.

Unbeschreiblich sei für ihn das Gefühl gewesen, wieder für Spanien auf dem Platz zu stehen. "Es ist schwierig, dieses Gefühl zu beschreiben, aber ich bin sehr glücklich. Vielen Dank an alle! Ich weiß nicht, ob ich so viel Liebe verdiene.“ Vom Publikum wurde der 35-Jährige stürmisch in Empfang genommen. "Es macht mich sehr glücklich, hier zu sein,“ gab er gegenüber Teledeporte zu.

Sein bislang letztes Spiel für Spanien absolvierte Villa bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, als Spanien als amtierender Weltmeister bereits in der Gruppenphase ausschied. Danach wechselte der Mittelstürmer in die Major League Soccer und wurde zum wertvollsten Spieler der amerikanischen Beletage gewählt. Aktuell führt Villa mit New York die Tabellenspitze an.

Für die Nationalmannschaft stand Villa in 98 Partien auf dem Platz, den nächsten Einsatz wird er allerdings nicht am 5. September gegen Liechtenstein absolvieren. Wegen einer Adduktorenverletzung, die er sich im Training zuzog, muss er pausieren.