Vor Fußball-EM: Spahn und Wieler warnen vor Nachlässigkeit bei Corona-Regeln

·Lesedauer: 1 Min.
Public viewing in Berlin zur WM 2018

Vor der am Freitag beginnenden Fußball-Europameisterschaft haben RKI-Präsident Lothar Wieler und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor Nachlässigkeit bei den Corona-Regeln gewarnt. Entscheidend sei, dass die Spiele draußen und mit Abstand verfolgt würden und die Beteiligten "idealerweise geimpft oder getestet" seien, sagte Spahn am Donnerstag in Berlin. Das gelte auch für Public Viewing im Garten.

 Zudem sei auch weniger Alkohol anzuraten, auch wenn dies vielleicht schwerfalle. "Alkohol macht per se nachlässiger, was Schutz angeht", sagte Spahn. Deutschland bestreitet bei der EM am kommenden Dienstag sein erstes Spiel gegen Weltmeister Frankreich.

Per Los und Setzliste: So entstanden die WG-Gruppen

 Auch Wieler mahnte zur Vorsicht. "Das Virus wird von Mobilität getragen", sagte der Präsident des Robert-Koch-Instituts in Berlin. Prinzipiell sei seine Behörde daher "vorsichtig und zurückhaltend". "Wir möchten nicht, dass die Zahlen durch solche Events wieder steigen", sagte Wieler mit Blick auf die EM.

 Es gebe Situationen, unter denen Veranstaltungen mit einer bestimmten Anzahl von Menschen möglich seien. Dies hänge von Indikatoren wie der Inzidenz und der Belegung der Intensivbetten ab. Die Entscheidung liege in der "Verantwortung der lokalen Behörden", betonte der RKI-Chef. Wichtig sei, dass sich jeder an "Basismaßnahmen" halte, weiter auf Abstand achte, die Hygiene einhalte und Maske trage.

 hex/cax

VIDEO: EM Aktuell: In diesen WGs wohnen die DFB-Stars