Spahn: Bis Mitte Juli 90 Prozent der Impfwilligen geimpft

·Lesedauer: 1 Min.
Bundesgesundheitsminister Spahn geht von einer Impfbereitschaft «von 70 bis 75 Prozent» der Erwachsenen aus.
Bundesgesundheitsminister Spahn geht von einer Impfbereitschaft «von 70 bis 75 Prozent» der Erwachsenen aus.

Impfungen sind ein wesentlicher Baustein für das Eindämmen der Corona-Pandemie. Gesundheitsminister Spahn sieht die Impfstrategie in Deutschland auf gutem Weg.

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erwartet, dass bis Mitte Juli «an die 90 Prozent» der impfwilligen Erwachsenen in Deutschland eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das sagte er am Sonntagabend in der ARD-Talkshow «Anne Will».

Dabei gehe er von einer Impfbereitschaft «von 70 bis 75 Prozent» der Erwachsenen aus. Spahn verwies zugleich auf die Dynamik der Impfungen in Deutschland - waren zu Ostern erst 12 Prozent der Bürger geimpft, so sei die Zahl bis Pfingsten auf knapp 40 Prozent gestiegen. Zuletzt lag die Impfquote nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 42,2 Prozent, vollständige geimpft waren demnach 17,1 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.