Spahn bittet um Kontaktreduzierung auch über Weihnachten

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Bevölkerung angesichts der aktuellen Corona-Zahlen dazu aufgerufen, auch über die anstehenden Weihnachtsfeiertage Kontakte einzuschränken. "Es macht keinen Sinn, nur die Schulen und den Einzelhandel zu schließen, wenn es gleichzeitig im privaten Bereich keine Einschränkungen der Kontakte gibt", sagte er am Freitag in Berlin. Er bitte einmal mehr, auch über die Feiertage nicht nur im öffentlichen Bereich, beim Bereich von Einkaufen und Schule, sondern auch im privaten Bereich, die Kontakte zu reduzieren. "So schwer es fällt." Die Zahlen zeigten, man müsse diese Dynamik brechen.

Erstmals hatten die Gesundheitsämter in Deutschland dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen 24 Stunden mehr als 30 000 neue Corona-Infektionen übermittelt. Die Behörde gab am Freitagmorgen auf ihrer Website 33 777 neue Fälle an. Allerdings enthält die Zahl rund 3500 Nachmeldungen aus Baden-Württemberg, die am Vortag aus technischen Gründen nicht übermittelt worden waren. Am Donnerstag gab das RKI die Zahl der neu gemeldeten Fälle mit 26 923 an.